Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071203 - 1378 Kaiserleibrücke: Lebensmüder springt von Brückenbogen auf A661 - Polizei sucht Zeugen

    Frankfurt (ots) - Ein 36-jähriger Mann aus Offenbach ist am vergangenen Samstag gegen  18.30 Uhr offensichtlich in Freitodabsicht von einem Bogen der Kaiserleibrücke aus auf die Fahrbahn der darunter liegenden Autobahn A661 gesprungen. Nachdem er auf dem Asphalt aufgeschlagen war, wurde er mit großer Wahrscheinlichkeit von einem bisher unbekannten Fahrzeug überrollt. Er verstarb an Ort und Stelle.

    Bei Auffinden des 36-Jährigen deutete zunächst nichts auf ein Unfallgeschehen hin. Weder fanden sich am Körper des Mannes erkennbare schwere äußerliche Verletzungen noch konnten  im Bereich der Auffindestelle Spuren eines Verkehrsunfalls (Fahrzeugspuren, Fahrzeugteile o.ä.) aufgefunden werden.

    Erst bei der am Sonntag durchgeführten Obduktion der Leiche zeigte sich, dass nicht die Folgen des Sprunges todesursächlich gewesen sein müssen, sondern möglicherweise die durch ein Überrollen des Körpers hervorgerufenen inneren Verletzungen.

    Ein Kraftfahrzeugführer, der in das tragische Geschehen   verwickelt war, hat sich bis heute nicht bei der Polizei gemeldet.

    Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die zu dem Geschehen sachdienliche Hinweise geben können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 069/755-46400 entgegen genommen.

    (Manfred Feist, Telefon 069 - 755 82117)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: