Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeibericht 1. Teil

Frankfurt (ots) - 000206 - 0165 Niederrad: Fußgänger angefahren Am Freitag, dem 04.02.2000, etwa gegen 19.30 Uhr befuhr ein 61-jähriger Frankfurter die Lyoner Straße im Stadtteil Niederrad in Richtung der Rennbahnstraße. Als er sich etwa in Höhe des S-Bahnhofes befand, kam für ihn völlig unerwartet ein 54-jähriger Mann aus Mörfelden-Walldorf über den Fußgängerüberweg angelaufen, obwohl die Ampelanlage für diesen, laut Zeugenaussage, Rotlicht zeigte. Dadurch wurde er von dem ankommenden Pkw Mercedes erfaßt, zu Boden geschleudert und schwer verletzt. Mit Verdacht auf Beckenbruch und sonstigen Verletzungen, wurde der Angefahrene ins nächste Krankenhaus transportiert. Lebensgefahr besteht nicht. (Jürgen Linker/-8012). 000206 - 0166 Nieder-Erlenbach: Einbruch in Wohnhaus In der Nacht von Samstag auf Sonntag (05.-06.02.2000) drangen unbekannte Täter in ein Wohnhaus im Bornweg, Nieder-Erlenbach, ein und erbeuteten Wertgegenstände in Höhe von etwa 100.000 DM. Die Geschädigte hatte ihr Haus gegen 18.30 Uhr für etwa sieben Stunden verlassen, als sie bei ihrer Rückkehr feststellen mußte, dass sich das Schloß der Eingangstür nicht mehr entriegeln ließ und zudem noch Licht im Haus brannte. Sie verständigte sofort die Polizei, jedoch war die anschließend durchgeführte Durchsuchung des Einfamilienhauses nach möglichen Einbrechern erfolglos. Die Polizeibeamten mußten allerdings deutliche Einbruchsspuren nicht nur an der Haustür festgestellt, sondern auch an der im ersten Obergeschoß gelegenen Balkontür. Diese war mit brachialer Gewalt aufgehebelt worden, so dass die Täter in das Objekt eindringen konnten. Danach wurden noch weitere verschlossene Wohnungstüren aufgehebelt, bevor man offensichtlich im Keller mit einem Trennschleifer den vorhandenen Safe aufflexte. Hier erbeuteten die Einbrecher nicht nur Bargeld, sondern auch eine Münzsammlung und verschiedene Uhren. Hinweise auf die Täter liegen nicht vor. (Jürgen Linker/-8012). 00020167 Riederwald: Voll besetzter Pkw fuhr Fußgängerinnen an Heute morgen, dem 06.02.2000, fuhr ein BMW-Fahrer im Bereich des Fußballstadions am Bornheimer Hang zwei Frauen an und verletzte sie schwer. Bei einem Unfallopfer wird der Gesundheitszustand von den Ärzten als äußerst bedenklich bezeichnet. Nach den bisherigen polizeilichen Erkenntnissen steuerte gegen 04.55 Uhr ein 22-jähriger Mann aus Offenbach a. M. seinen 3-er BMW über die Straße Am Erlenbruch / Am Riederbruch in Richtung Eisstadion. Hier kam er vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit - erlaubt sind hier 30 km/h - und Trunkenheit in einer scharfen Linkskurve (FSV-Kurve) von seiner Fahrtrichtung nach rechts ab. Er erfaßte die in Richtung Theodor-Haubach-Weg gehenden Frauen, die die Straße Am Erlenbruch offensichtlich überqueren wollten. Dabei wurde eine 29- jährige Frau aus dem Stadtteil Nordend schwer verletzt. Das andere Unfallopfer, welches bisher noch nicht identifiziert werden konnte, erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Der BMW geriet durch die Unfallsituation bedingt ins Schleudern und prallte gegen einen Betonabweiser, bevor das Fahrzeug den Bodenkontakt verlor und auf den Gleisen der in diesem Bereich oberirdisch verlaufenden U-Bahnlinie 7 zum Stillstand kam. Beide Fußgängerinnen mußten mit einem Notarztwagen bzw. einem Rettungsfahrzeug in das nächste Krankenhaus eingeliefert werden. Alle vier Fahrzeuginsassen des BMW wurden nicht verletzt. Da der 22-jährige Fahrer deutlich unter Alkoholeinfluß stand, wurde sein Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme bei ihm durchgeführt. An seinem Pkw entstand Totalschaden. Am Ereignisort waren zu diesem Zeitpunkt nur geringfügige Verkehrslenkungsmaßnahmen erforderlich. (Jürgen Linker/-8012). Weitere Meldung folgt! ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: