Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Bankräuber festgenommen

      Frankfurt (ots) - 000204 - 0164 Nordend: Räuber forderte
nach Banküberfall die Polizei anzurufen

    Heute Nachmittag betrat ein älterer Mann die Zweigstelle der Dresdner Bank in der Berger Straße im Frankfurter Stadtteil Nordend und verlangte unter Vorhalt einer Waffe, die Herausgabe des Bargeldes. Danach forderte er die Polizei von dem Vorfall zu verständigen.

    Der 68-jährige wohnsitzlose Mann betrat gegen 12.35 Uhr den Schalterraum der Bank und bedrohte mit einer Waffe in der Hand, zwei der insgesamt 6 anwesenden Angestellten.     Nachdem der Täter das geforderte Bargeld in Höhe von 5.000 DM in einer Plastiktüte verstaut hatte, forderte er nun, die Polizei anzurufen, da er festgenommen werden wolle.     Kurz nach dem Anruf trafen am Tatort zwei entsandte Funkstreifenwagenbesatzungen ein, die den Mann, bereits mit erhobenen Händen, widerstandslos festnehmen konnten. Das geraubte Geld und die von ihm benutzte Gaspistole wurden sichergestellt.     Bei seiner ersten Befragung durch die Polizei gab er an, wegen Geldmangel die Tat begangen zu haben.     Der Festgenommene wurde bereits wegen eines Bankraubes zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt, die er bis Juli 1999 verbüßte. (Jürgen Linker/-8012).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: