Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071111 - 1300 Westend: Nach Schlägerei: Gaststätte geräumt - Zahlreiche Personen in Gewahrsam genommen

    Frankfurt (ots) - In den heutigen frühen Morgenstunden war es vor einem Lokal im ehemaligen Polizeipräsidium an der Friedrich-Ebert-Anlage zu einer Schlägerei gekommen. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen musste die Friedrich-Ebert-Anlage in Höhe Einmündung Hohenstauffenstraße vorübergehend stadteinwärts gesperrt werden. Zehn Personen eritreischer Herkunft wurden in Gewahrsam genommen. Ein großes Polizeiaufgebot war notwendig, um Ruhe und Ordnung wieder herzustellen.

    Gegen 03.30 Uhr war die erste Meldung einer Schlägerei vor dem Lokal der Polizei gemeldet worden. Das Türpersonal habe massiver Probleme mit einer 15 bis 20-köpfigen Personengruppe, hieß es. Einzelne Mitglieder dieser Personengruppe seien zunächst aus der Lokalität hinausgeworfen worden, da sie vor der Tür bereits eine Schlägerei angezettelt hatten. Diese Personen waren anschließend wieder in das Innere des Lokals gestürmt, schubsten dort die Gäste herum und beschädigten die Einrichtung. Im Eingangsbereich wurden zwei Glasscheiben zerstört. Zum Zeitpunkt der Vorfälle sollen sich noch etwa 250 Personen in dem Lokal aufgehalten haben. Über die Hintergründe der Auseinandersetzungen konnten die zuerst am Geschehensort eintreffenden Streifenbesatzungen zunächst nichts Näheres in Erfahrung bringen. Versuche der Beamten, die Situation deeskalierend durch Gespräche zu beruhigen, scheiterten, da der sich Personenkreis weigerte, sich mit der Polizei zu unterhalten. Stattdessen solidarisierten sich einzelne Gäste mit den Störenfrieden. Gegen 04.00 Uhr wurde dann im Einvernehmen mit dem Betreiber des Lokals die Schließung vereinbart. Mit starken Polizeikräften wurde daraufhin das Innere der Lokalität betreten und die Gäste mittels Lautsprecherdurchsagen aufgefordert, das Lokal zu verlassen. Dabei konnten durch das Türpersonal 10 Personen, die an der Auseinandersetzung beteiligt waren identifiziert und anschließend in Gewahrsam genommen werden. Gegen 05.00 Uhr war die Räumung beendet und das Lokal anschließend geschlossen worden. Ob bei der Auseinandersetzung Verletzte gab wurde zunächst nicht bekannt. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
Ansprechpartner außerhalb der Arbeitszeit: Nachfragen unter 0173-6597905
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: