Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 00130 - Pressemitteilung Teil 1, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 000130 - 0132 Preungesheim: Unbekannter
Mann wurde Opfer eines Gewaltverbrechens

    Ein bislang nicht identifizierter Mann ist in den heutigen frühen Morgenstunden in Preungesheim Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.     Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge wurde der Unbekannte gegen 04.00 Uhr auf dem Bürgersteig vor einer Gaststätte in der Homburger Landstraße 167 vom Wirt des Lokals mit erheblichen Schädelverletzungen leblos aufgefunden. Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Sein Alter wird auf 30 bis 40 Jahre geschätzt. Möglicherweise handelte es sich bei ihm um einen Ausländer.     Über Tathintergründe bzw. -ablauf ist bislang nichts näheres bekannt.

    Der Leichnam wurde zwischenzeitlich obduziert. Nach dem vorläufigen Untersuchungsergebnis ist der Unbekannte infolge stumpfer Gewalteinwirkung gegen den Kopf zu Tode gekommen.(Karlheinz Wagner/-8014)

000130 - 0133 Griesheim: Verdacht der versuchten Tötung

    Bei einer Messerstecherei in Griesheim ist in den gestrigen Nachmittagsstunden ein 24jähriger Marokkaner schwer verletzt worden. Über die Hintergründe der Tat ist nichts bekannt. Möglicherweise handelte es sich jedoch um eine Auseinandersetzung im Drogenmilieu. Die vermutliche Tatwaffe, ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 20cm, wurde sichergestellt. Der Täter ist noch flüchtig.

    Gegen 14.10 Uhr war der Mann, der über keinen festen Wohnsitz verfügt, in einem Dönerladen in der Alten Falterstraße in Griesheim erschienen und kurz darauf zusammengebrochen. Ein sofort verständigter Notarzt stellte bei dem 24jährigen eine stark blutende Stichverletzung im Brustbereich fest. Nach seiner Erstversorgung wurde der Marokkaner zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Nach Auskunft der behandelten Ärzte besteht für den Mann jedoch keine Lebensgefahr.     Im Rahmen einer ersten Befragung erklärte der 24jährige, ein Landsmann mit dem Spitznamen «Moki» habe aus einer Entfernung von etwa drei Metern ein Messer nach ihm geworfen. Als Tatort konnte die Straße Am Gemeindegarten, vermutlich vor dem Gemeindezentrum, lokalisiert werden. Nähere Angaben zum Täter bzw. zum Tathintergrund machte der 24jährige nicht.(Karlheinz Wagner/-8014)

Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: