FW Dinslaken: PKW Brand

Dinslaken (ots) - Heute Mittag kam es in einem Gewerbegebiet an der Thyssenstraße in Dinslaken zu einem ...

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000128 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000128 - 0129 Hauptbahnhof: An den Falschen geraten Ausgerechnet einem Polizisten in Zivil bot ein 35jähriger Amerikaner gestern abend gegen 19.15 Uhr im Hauptbahnhof Crack an. Der zur Rauschgiftbekämpfung eingesetzte Beamte «kaufte» einen Stein und ließ Sekunden später die Handschellen klicken. Der wohnsitzlose und bereits einschlägig in Erscheinung getretene US-Amerikaner wird heute dem Haftstaatsanwalt vorgeführt. (Manfred Feist/-8013) 000128 - 0130 Nordend: Frau im Hinterhof beraubt Erst zwei Tage nach der Tat fand eine 43jährige Frau aus dem Stadtteil Nordend den Weg zur Polizei, um dort Anzeige wegen Straßenraubes zu erstatten. Die Geschädigte war am 25.01.2000 etwa gegen 01.00 Uhr über den frei zugänglichen Hinterhof eines Hochhauses des BCN-Towers, der eine Verbindung zwischen der Schwarzburgstraße und der Nordendstraße darstellt, gegangen. Hier erhielt sie völlig unerwartet einen Faustschlag in das Gesicht und verlor kurzzeitig das Bewußtsein. Nachdem die Geschädigte wieder zu sich kam, mußte sie feststellen, daß ihr eine braune Geldbörse mit 50,-- DM Inhalt geraubt worden war. Außerdem trug sie massive Hämatome an beiden Augen, weitere Prellungen am Kinn und Mundwinkel sowie ein gebrochenes Jochbein davon. Hinweise auf den oder die Täter liegen der Polizei zur Zeit nicht vor. (Jürgen Linker/-8012). 000128 - 0131 Innenstadt: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt - Unfallverursacher flüchtig Am Donnerstag nachmittag, dem 27.01.2000, etwa gegen 15.50 Uhr, befuhr ein 29jähriger Motorradfahrer aus Frankfurt die Konrad-Adenauer-Straße in der Frankfurter Innenstadt in nördlicher Richtung. Parallel zu ihm, etwa in gleicher Höhe, befand sich zu diesem Zeitpunkt ein weißer Opel Astra, der plötzlich und für den Motorradfahrer völlig unerwartet von dem linken auf den rechten Fahrstreifen wechselte. Dadurch bedingt mußte der 29jährige weiter nach rechts ausweichen und konnte gerade noch einen Sturz vermeiden. Allerdings setzte sich der Pkw-Fahrer, so die spätere Aussage des Unfallverletzten unmittel erneut vor ihn und bremste sein Fahrzeug stark ab. Jetzt war der Motorradfahrer gezwungen, eine Vollbremsung durchzuführen, kam wieder ins Schleudern und stürzte derart massiv auf die Fahrbahn, daß er sich dabei eine Schlüsselbeinfraktur sowie Schürfwunden zuzog. Er mußte später mit einem Rettungsfahrzeug in das nächste Krankenhaus eingeliefert werden. Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, entfernte sich der Pkw-Fahrer, nach dem jetzt der Zentrale Verkehrsunfalldienst fahndet. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und Angaben zu dem flüchtigen Pkw und dem Fahrer machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummern 069/755-4670 zu melden. Das Unfallopfer hat nicht nur einen körperlichen Schaden erlitten, auch die Reparatur seines Motorrades wird mindestens 3.000,-- DM kosten. (Jürgen Linker/-8012). Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: