Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070919 - 1099 Bundesautobahn A5: Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

    Frankfurt (ots) - Ein 43-jähriger Tanklastzugfahrer befuhr am Dienstag, den 18. September 2007, gegen 09.00 Uhr mit seinem Lkw der Marke MAN den freigegebenen Seitenstreifen der A5 vom Norden her kommend in Richtung Frankfurt. Durch hohes Verkehrsaufkommen an einer Baustelle musste er am Ende des Rückstaues zwischen dem Bad Homburger Kreuz und dem Nordwestkreuz seinen Tanklastzug bis zum Stillstand abbremsen. Offensichtlich bemerkte dies der 54-Jährige Fahrer eines ihm folgenden Sattelzuges zu spät und fuhr mit seinem MAN auf den Tanklastzug auf. Dabei entstand ein Sachschaden an den beiden Fahrzeugen von zusammen etwa 23.000 EUR. Die beiden Fahrer blieben unverletzt.

    Der 40-jährige Fahrer eines Sattelzuges der Marke Mercedes-Benz hatte das zu späte Bremsmanöver des vor ihm fahrenden MAN bemerkt und konnte seinen Truck noch rechtzeitig anhalten. Der ihm folgende Fahrer eines Sattelzuges mit Zugmaschine Renault bremste jedoch zu spät und fuhr auf den Mercedes-Benz auf. Bei diesem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von zusammen etwa 10.000 EUR. Auch in diesem Fall blieben die Fahrer unverletzt. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: