Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070831 - 1032 Frankfurt-Innenstadt: Kreditkartenbetrüger festgenommen

Frankfurt (ots) - Am 30. August 2007, gegen 19.00 Uhr, wurde in einem Kaufhaus auf der Zeil ein 34-jähriger rumänischer Staatsangehöriger bei dem Versuch festgenommen, mit einer Kreditkarte ein Laptop zu erwerben. Die aufmerksame Kassiererin verglich den Kassenbon mit der Kreditkarte und musste dabei feststellen, dass anstatt der vorgelegten Karte die Kartennummer eines anderen Institutes registriert worden war. Nachdem der Tatverdächtige bemerkte, dass er aufgefallen war, versuchte er sofort zu flüchten. Er kam jedoch nicht weit. Der Hausdetektiv nahm ihn vorläufig fest und übergab ihn einer Funkstreife des 1. Polizeirevieres. Der Festgenommene wies sich dann gegenüber den Polizeibeamten mit einer rumänischen Identitätskarte aus. Der darin angegebene Name stimmte mit dem auf der Kreditkarte überein, die er der Kassiererin vorgelegt hatte. Nach Überprüfung seiner Fingerabdrücke mittels Fast-ID stellte sich aber heraus, dass es sich bei ihm um einen 34-jährigen, hier wohnsitzlosen Rumänen handelt, der per Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Offenburg gesucht wurde. Die in dem Vollstreckungshaftbefehl (Verstoß gegen das Ausländergesetz) geforderten 500 EUR hätte er in Bar zahlen können, lehnte dies jedoch unter dem Hinweis ab, "dass Geld lieber in einen Anwalt zu investieren". Weil es jedoch als Erwerb aus Straftaten anzusehen ist, wurde das Geld beschlagnahmt. Die ersten Ermittlungen hinsichtlich der Kreditkarte ergaben, dass sie umcodiert wurde. Auf den Magnetstreifen wurden die Daten der Karte eines anderen Institutes kopiert. Mit dieser Karte wurden am gestrigen Nachmittag in Darmstadt zwei Laptops für 2.500 EUR gekauft. Ferner wurden damit in einem Supermarkt in Frankfurt und einer Drogerie in Groß Gerau Einkäufe getätigt. Die Ermittlungen ergaben weiter, dass der 34-Jährige als Tatverdächtiger für ein weiteres Delikt Anfang August in Frankfurt zu betrachten ist. Damals hatte er in einem Elektronikmarkt eine ebenfalls umcodierte Karte vorgelegt, konnte nach Entdeckung jedoch fliehen. Neben der Kreditkarte ließ er noch eine rumänische Identitätskarte mit seinem Bild zurück. Zurzeit wird geprüft, ob weitere im Juli und August hier angezeigte Fälle, bei denen umcodierte Karten zur Vorlage kamen, auf eine mögliche Täterschaft des Rumänen deuten. Der 34-Jährige ist hier unter 14 Aliasdaten bekannt und ist offensichtlich überörtlich tätig. Er wird heute zur Erlangung eines Untersuchungshaftbefehles dem Haftrichter vorgeführt. (Manfred Füllhardt, 069-75582116) Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Telefon 0173-6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: