Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000113 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000113 - 0057 Sossenheim: Unfallzeugen
gesucht

    Auf einem Sachschaden von rund 5.000,-- DM bleibt eine Sossenheimer Fahrzeughalterin möglicherweise sitzen, wenn nicht der flüchtige Unfallverursacher ermittelt werden kann.     Das angefahrene Fahrzeug, ein goldmetallicfarbener Daimler Benz, war am Sonntag, dem 09.01.2000, nachmittags gegen 16.00 Uhr in der Westerwaldstraße, in Höhe Hausnummer 6, geparkt worden. Am nächsten Tag wurde gegen 18.00 Uhr der Schaden an der linken Heckseite des Fahrzeuges festgestellt. Der Verursacher, offensichtlich ein Fahrer in einem grünen Fahrzeug, flüchtete von der Unfallstelle, ohne seiner gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen.

    Zur Aufklärung des Falles sucht der Zentrale Verkehrsunfalldienst in Hofheim, der die Ermittlungen wegen Unfallflucht führt, dringend nach Zeugen, die Angaben zum Fahrer und Fahrzeug machen können. Diese werden unter der Telefonnummer 06192-20790 jederzeit entgegengenommen. (Jürgen Linker/-8012).


000113 - 0058      Rödelheim:  Festnahme nach Wohnungseinbruch

    Am Mittwoch, dem 12. Januar 2000, gegen 20.10 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie sich zwei unbekannte Männer an der Terrassentür eines Anwesens in der Strubbergstraße zu schaffen machten. Der Zeuge sprach die beiden Unbekannten an, die daraufhin sofort die Flucht ergriffen. Gegen 20.35 Uhr verständigte der Zeuge dann das 11. Polizeirevier, woraufhin sich die Beamten zum Tatort begaben. Dort konnten sie feststellen, daß die Terrassentür bereits aufgehebelt und Teile der Wohnung durchsucht worden waren. Der genaue Umfang des Diebesgutes steht noch nicht fest. Aufgrund der von dem Zeugen abgegebenen Täterbeschreibung wurde eine Fahndung ausgelöst, die zunächst ohne Erfolg blieb. Auf dem Rückweg von der Polizeistation erkannte der Zeuge am Rödelheimer Bahnhof die beiden Täter wieder, die dort ganz offenbar auf eine S-Bahn warteten. Über sein Handy verständigte er erneut die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten am Bahnhof hatte sich mittlerweile eine der beiden Personen entfernt. Der andere, ein 25jähriger jugoslawischer Asylbewerber, wurde festgenommen. Er wurde von dem Zeugen einwandfrei als eine der Personen wiedererkannt, die er zuvor auf der Terrasse angesprochen hatte.     Bei der Durchsuchung des 25jährigen konnten 5 Videokassetten ohne Hülle, eine goldene Armbanduhr, ein Handy der Marke Nokia sowie über 1.000,-- DM Bargeld sichergestellt werden. Bei einer pulvrigen Substanz, die der 25jährige in einem durchsichtigen Plastikbeutel bei sich trug, dürfte es sich um rund 85 g Amphetamin handeln. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt/-8015)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: