Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070621 - 0713 Frankfurt-Rödelheim: Verlobter drohte mit Schusswaffe

    Frankfurt (ots) - Ein 39-jähriger Frankfurter hat am Mittwoch in Rödelheim versucht, seine seit einiger Zeit Trennungsabsichten hegende Verlobte (34) davon zu überzeugen, die Beziehung doch fortzusetzen. In der Wahl seiner "Argumente" lag der junge Mann allerdings mächtig daneben.

    Gegen 22.35 Uhr tauchte er an der Wohnungstüre der Schwester seiner Noch-Verlobten im Kirschbaumweg auf und begehrte Einlass. Dieser wurde ihm durch die beiden Schwestern aus nachvollziehbaren Gründen verwehrt, hatte er doch bereits vorher seinen Besuch telefonisch angekündigt und erklärt, dann "bewaffnet" zu sein.

    Weil ihm nicht geöffnet wurde, trat er mehrmals gegen die Haustüre, woraufhin seine Verlobte herauskam und versuchte, im Treppenhaus beruhigend auf ihn einzuwirken. Die Deeskalationsstrategie der Partnerin zeigte jedoch keine Wirkung bei dem wütenden Mann. Stattdessen zog er plötzlich eine Pistole aus der Hosentasche, fuchtelte wild damit herum und richtete sie in Richtung seiner Braut, die daraufhin sofort wieder in die Wohnung ihrer Schwester flüchtete. Jetzt verständigte man die Polizei.

    Bei Eintreffen der Funkstreife hielt sich der zornige Waffenträger nicht mehr am Ort des Geschehens auf, sondern hatte sich, wie Passanten mitteilten, inzwischen in ein nahegelegenes Lokal zurückgezogen. Streifenbeamte des 11. Reviers und Zivilfahnder des Sonderkommandos Nord trafen den Bier trinkenden Mann dort an und nahmen ihn vorläufig fest. In seiner Jackentasche fanden sie eine mit 9 Patronen geladene Schreckschusswaffe im Kaliber 9 mm.

    Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Bedrohung, Sachbeschädigung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz und Abschluss der polizeilichen Maßnahmen (ED-Behandlung, Blutprobe) wurde der bislang unbescholtene "Verlobte" - jetzt unbewaffnet - wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Über den aktuellen Stand seiner Beziehung ist hier nichts bekannt. (Manfred Feist, 069-75582117)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: