Bezirkskriminalinspektion Itzehoe

POL-IZ: Nachtrag zu " Beilattacke von der Autobahnbrücke" Itzehoe / Elmshorn

Itzehoe (ots) - Der Tatverdächtige wurde heute gegen 14.00 Uhr dem Ermittlungsrichter bei dem Amtsgericht Itzehoe vorgeführt, der den dringenden Tatverdacht des versuchten Mordes bestätigt hat. Im Einvernehmen mit der Staatsanwaltschaft Itzehoe, ist im Anschluss die einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet worden, weil nach dem Ergebnis der Vorführung nicht auszuschließen war, dass die gestrige Tat im Zustand der Schuldunfähigkeit oder verminderten Schuldfähigkeit begangen worden ist. Im Verlauf der Ermittlungen wurde weiter bekannt, dass der Tatverdächtige wegen eines ähnlichen Deliktes, einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, bereits in Erscheinung getreten ist. Damals wurde ein Fahrrad von ihm auf die Autobahn geworfen. Der Gefährdungsgrad der damaligen Tat ist mit der jetzt geschehenen Tat nicht annähernd vergleichbar. Aus diesem Grunde ist er seinerzeit durch das Amtsgericht Elmshorn zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Itzehoe Bezirkskriminalinspektion Itzehoe Leitender Oberstaatsanwalt Wolfgang Zepter Karl Brill ots Originaltext: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=29305 Rückfragen bitte an: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe Pressestelle Karl Brill Telefon: 04821-602 3002 Mobil : 0171 / 5240777 E-Mail:Itzehoe.bki@polizei.landsh.de Original-Content von: Bezirkskriminalinspektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: