Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kiel und des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein Sprengstofffund in Kiel

    Kiel (ots) - Aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Kiel beantragten Durchsuchungsbeschlusses ist es im Rahmen einer vom LKA SH durchgeführten Durchsuchungsmaßnahme in einem Einfamilienhaus in Klausbrook, 24107 Kiel, am heutigen Tage in den frühen Nachmittagstunden zu einer Sicherstellung von Sprengstoff gekommen. In der Abarbeitung der Maßnahmen vor Ort wurde aus Sicherheitsgründen großräumig von Einsatzkräften der Einsatzraum abgesperrt. Durch die Absperrmaßnahmen ist eine Gefährdung der Bevölkerung ausgeschlossen. Aufgrund von Hinweisen wurden zuvor Ermittlungsverfahren gegen zwei jugendliche Tatverdächtige eingeleitet. Die Maßnahmen vor Ort dauern noch an. Es werden keine weiteren Erklärungen ergänzend zu dieser Pressemitteilung abgegeben.


ots-Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Pressestelle
Kai Schlotfeldt
Telefon: 0431-160 4250
Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: