Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Festnahme einer Einbrecherbande durch das LKA - Mehrere Tresordiebstähle und –aufbrüche geklärt

    Kiel (ots) - Das Landeskriminalamt Schleswig-Holstein (LKA) hat dem regen Treiben einer Einbrecherbande aus Kiel mit deren Festnahme ein Ende gesetzt. Damit dürfte eine Einbruchserie mit mindestens 6 Taten seit Oktober 2003 im Raum Schleswig, Plön und Kiel beendet sein.

    Die Kriminalpolizei in Schleswig hatte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung die Ermittlungen gegen die Bande aufgenommen, die für mehrere Amts- und Geschäftseinbrüche in Schleswig-Holstein verantwortlich sein sollte. Die Täter hatten es insbesondere auf Tresore abgesehen, die sie entweder gleich am Tatort aufschnitten oder aber abtransportierten. Sie stahlen aber auch sonst alles, was sich zu Geld machen ließ. Das LKA hatte die Ermittlungen erst kürzlich mit seinen Spezialisten für die Bekämpfung der internationalen und länderübergreifenden Serien- u. Bandenkriminalität übernommen. Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) konnten die 3 Täter aus Kiel am 4.2.04 gegen 03:00 Uhr unmittelbar nach einem Einbruch in einen Supermarkt in Eckernförde festnehmen. Sie hatten Einbruchswerkzeug, Funkgeräte und das Diebesgut - auch diesmal wieder ein Tresor - in ihrem Fahrzeug. Außerdem hatten sie ein Gerät, mit dem sich der Polizeifunk mithören ließ. Beamte des LKA und der Kriminalpolizei Schleswig durchsuchten auf Antrag der Staatsanwaltschaft (StA) Kiel die Wohnungen der Tatverdächtigen. Dabei fanden sie zahlreiche Beweismittel, die zur Aufklärung weiterer Taten beitragen. Unter anderem wurde im Keller einer Wohnung ein aufgeschnittener Tresor gefunden, der aus einem Einbruch stammt. Bei der Durchsuchung einer Wohnung im Kieler Königsweg fanden die Beamten eine Schlange und mussten ihre Aktivitäten unterbrechen. Der Mitarbeiter einer Zoohandlung stellte jedoch fest, dass von der Schlange keine Gefahr ausging. Die drei Kieler im Alter von 22 und 30 Jahren waren der Polizei bereits bekannt. Gegen zwei von ihnen bestanden bereits Haftbefehle wegen ähnlicher Straftaten aus Flensburg und Kiel. Alle drei Täter wurden gingen in Haft. Die Tätergruppe steht im Verdacht, weitere ähnliche Einbrüche in den Bereichen Schleswig, Eckernförde, Kiel und Plön begangen zu haben. Die Ermittlungen der StA Kiel und des LKA konzentrieren sich zurzeit darauf, weitere Taten nachzuweisen.

    Die sichergestellten Asservate stehen im LKA als Bildmaterial zur Verfügung (z. B. ein aufgeschnittener Tresor).

ots-Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Rudolf Gaspary
Telefon: 0431-160 4250

Fax: 0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: