Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Durchsuchung von drei Kieler Schulen abgeschlossen - gefundene Gegenstände ungefährlich

Kiel (ots) - Im Zusammenhang mit der Erpressung eines Kieler Unternehmens hat die Polizei die Durchsuchungen an drei Kieler Schulen abgeschlossen.

Von den polizeilichen Maßnahmen betroffen waren die Muhliusschule, die Hebbelschule und die Käthe-Kollwitz-Schule. Dabei wurden an der Muhliusschule zwei Gegenstände und an der Hebbelschule ein Gegenstand gefunden und vom Kampfmittelräumdienst untersucht. Diese Gegenstände haben sich als ungefährlich herausgestellt.

Die Ermittlungen werden fortgeführt. Erkenntnisse und Spuren wertet die Polizei weiter intensiv aus.

Das Bürgertelefon ist weiterhin unter der Rufnummer 0431 160 6666 geschaltet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Kiel unter dem Polizeiruf 110 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Jana Maring
Telefon: 0431/160-4050
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: