Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Zeugenaufruf nach Automatensprengungen in Eutin - Bilder beigefügt

Telefonzelle Übersicht 2

Kiel (ots) - Am frühen Sonntagmorgen sprengten bislang unbekannte Täter zunächst eine Telefonzelle und anschließend einen Zigarettenautomaten in Eutin. Das Landeskriminalamt sucht Zeugen des Vorfalls.

Bei der ersten Sprengung eines Telefonautomatens in der Meinsdorfer Straße/Ecke Dunckernbek gegen 06.00 Uhr setzten die Täter illegale Pyrotechnik ein, um an das Münzgeld im Automaten zu gelangen. Trotz einer starken Explosion, bei der der Telefonautomat selbst und die Telefonzelle komplett zerstört wurden, hielt der gusseiserne Münzbehälter der Sprengung stand. Die Glassplitter der Telefonzellenscheiben sowie weitere Geräteteile fanden sich in einem Umkreis von bis zu sechs Metern von der Telefonzelle entfernt wieder. Die Täter dürften mit dieser Sprengung ein Sachschaden von mehreren tausend Euro verursacht haben.

Ohne Beute zogen die Unbekannten weiter und machten sich gegen 07.00 Uhr an einem nur wenige hundert Meter entfernt liegenden an der Hauswand eines Sonnenstudios im Rehhorst 49 befestigten Zigarettenautomaten zu schaffen. Erneutes Ziel der Kriminellen dürfte das Bargeld in dem Zigarettenautomaten gewesen sein. Auch hier setzten die Unbekannten illegale Pyrotechnik ein, um den Automaten zu öffnen. Die herbeigeführte Explosion deformierte den Automaten stark, öffnete ihn jedoch nicht, so dass die Täter auch hier leer ausgingen. Durch diese Sprengung verursachten die Täter einen weiteren Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die Sprengstoffermittler des Landeskriminalamtes haben bereits gestern die Ermittlungen an den Tatorten aufgenommen und gehen davon aus, dass beide Explosionen in einem Tatzusammenhang stehen. Wir bitten daher Zeugen, die Hinweise geben können, sich mit dem Landeskriminalamt Schleswig-Holstein unter Telefon 0431 160-61111 oder über den Polizeiruf 110 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Stefan Jung
Telefon: 0431/160-4050
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: