Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Rauschgiftring aufgeflogen

    Kiel (ots) - Gestern durchsuchten Beamte des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein und der Polizei Bad Segeberg vier Wohnobjekte im Bereich Ahrensbök und Bad Segeberg und vollstreckten gegen einen 43 jährigen Mann und eine 50 jährige Frau erlassene Haftbefehle. Beiden wird Rauschgifteinfuhr und Rauschgifthandel vorgeworfen. Vorangegangen waren seit Juli 2009 gemeinsam mit den Staatanwaltschaften Kiel und Lübeck aufwändig geführte Ermittlungen, die das LKA mit der gestrigen Aktion positiv abschließen konnte. Die aus insgesamt vier Personen bestehende Bande hatte sich arbeitsteilig auf die Einfuhr von Marihuana aus den Niederlanden und dem Handel des Rauschgiftes in Deutschland spezialisiert. Insgesamt werden der Tätergruppe Einfuhrfahrten und Handel von insgesamt 180 Kilogramm Marihuana in einem Gesamtwert von 900.000,- EUR vorgeworfen.

    Der 70 jähriger Kurierfahrer der Bande wurde bereits am 15.10.2009 bei einer Kontrolle der Bundespolizei nach seiner Einreise von den Niederlanden in die Bundesrepublik festgenommen, nachdem er sich bei einer Befragung hinsichtlich der aus Tarnzwecken mitgeführten Angelausrüstung in Widersprüche verwickelte. Bei der darauf folgenden Kontrolle fanden die Beamten der Bundespolizei 13 Kilogramm Marihuana im Kofferraum des Fahrzeuges vor.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Stefan.Jung
Telefon: 0431/160-4050
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: