Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Flensburg und des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein: Geldautomatensprengung in Klixbüll

    Kiel (ots) - In der vergangenen Nacht sprengten unbekannte Täter einen Geldausgabeautomaten einer SB-Filiale der Volks- und Raiffeisenbank Niebüll in Klixbüll. Die Täter leiteten gegen 0.30 Uhr ein Gas-Luftgemisch in den Geldausgabeautomaten ein und verursachten dadurch eine Sprengung. Dadurch gelangten die Täter an das Geld im Automaten. Zur Höhe der Beute können derzeit keine Angaben gemacht werden.

    Die betroffene SB-Filiale der Volks- und Raiffeisenbank befindet sich in einem massiv gemauerten Einfamilienwohnhaus. Zum Zeitpunkt der Explosion hielt sich ein Mieter im Obergeschoss des Hauses auf. Ein weiterer Mieter, der in einer dem SB-Bereich angrenzenden Wohnung lebt, befand sich in der Nachtschicht, so dass es nur diesem glücklichen Umstand zu verdanken ist, dass keiner der Bewohner verletzt wurde.

    Es entstand ein erheblicher Gebäudeschaden. Die Explosion drückte selbst gemauerte Kalksandsteinwände beiseite. Im Laufe des Tages wird ein Sachverständiger den Gebäudeschaden begutachten und über die weitere Bewohnbarkeit des Gebäudes entscheiden.

    Die beobachten Täter flüchteten nach der Tat mit einem dunklen Fahrzeug in Richtung Leck.

    Zeugen, die Angaben zum Vorfall der vergangenen Nacht machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 110 oder dem Landeskriminalamt Schleswig-Holstein unter 0431-160-4232 in Verbindung zu setzten.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Schleswig-Holstein
Stefan Jung
Telefon: 0431/160-4050
E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: