Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: LZB und LKA informieren über EURO und Falschgeldkriminalität

      Kiel (ots) - Am 30. Mai 2000 informieren die
Landeszentralbank ( LZB ) und das Landeskriminalamt ( LKA )
Schleswig-Holstein in einer gemeinsamen Info-Veranstaltung in
der Zeit von 10.00 - 20.00 Uhr auf der Aktionsfläche im 1. Stock
im Sophienhof ( Brücke zwischen Hertie und dem Sophienhof ) in
Kiel über Aussehen und Einführung des EURO sowie mögliche
Gefahren durch Falschgeldkriminaltität.

    Die LZB hält Informationsmaterial zu den neuen EURO-Banknoten und - Münzen bereit und gibt Auskunft über den Ablauf der Umtauschphase von D-Mark auf EURO zu Beginn des Jahres 2002.

    LKA-Falschgeldfahnder weisen auf Gefahrenmomente in der Umtauschphase hin. Allein in Deutschland ist nach derzeitigem Stand eine Ausgabe von 15,5 Milliarden EURO-Münzen und 2,3 Milliarden EURO-Banknoten zu erwarten.

    Vor der Einführung des EURO kann es aus Sicht der Falschgelddienststelle des LKA zu einer erhöhten Verbreitung gefälschter DM-Noten kommen, da bereits produziertes Falschgeld noch auf den Markt gebracht werden könnte.

    Das LKA will über die Sicherheitsmerkmale der aktuellen DM-Scheine informieren. Muster von DM- Falschgeldnoten können am Info-Stand betrachtet und in die Hand genommen werden. Ein Film über Falschgeld zeigt die aktuellen Entwicklungen. Wie die Bürger sich vor der Annahme von Falschgeld schützen können, erklären die Experten des LKA.

ots-Originaltext: Polizei Schleswig-Holstein Mitte

Rückfragen bitte an:
Polizei Schleswig-Holstein Mitte
LKA Schleswig-Holstein, Matthias Hennig
Telefon: 0431-160 4250
Fax:        0431-160 4114

Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: