Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kiel und des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein zu einer Festnahme nach Verbreitung von Falschgeld

Kiel (ots) - Gestern, 31.07.2008, gegen 16:15, nahmen Kräfte des LKA Schleswig-Holstein einen 37 jähriger Mann in der Lübecker Innenstadt nach umfangreichen Vorermittlungen fest, der seit Mitte März diesen Jahres in Verdacht stand, falsche 100-Euro-Scheine in Umlauf gebracht zu haben. Dazu bediente er sich weiterer Mittäter, die die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich lenkten, als sie vornehmlich in den Bereichen Kiel und Lübeck dieses Falschgeld verausgabten. Bei der Festnahme führt der Mann 11 falsche Geldnoten bei sich. Im Anschluss wurden vier Wohnungen in Lübeck durchsucht. Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Schleswig-Holstein bezüglich der Herkunft der Falsifikate dauern an. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. ots Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256 Rückfragen bitte an: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein Pressestelle Uwe Keller Telefon: 0431-160 4250 Fax: 0431-160 4114 E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: