Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Ergebnisse der Verkehrssicherheitswoche/ Montag

    Norderstedt (ots) - Im Zuge der Verkehrssicherheitswoche wurden in Hamburg-Langenhorn, Duvenstedt und im Stadtgebiet Norderstedt am Montag zahlreiche Fahrzeugführer überprüft.

Dabei wurden in der Zeit von 6 bis 21 Uhr insgesamt 190 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Ein Fahrzeugführer wurde auf der Umgehung Fuhlsbüttel mit einer Geschwindigkeit von 124 km/h gemessen, erlaubt sind dort 80 km/h. Auf der Schleswig-Holstein-Straße war ein Fahrzeugführer statt der erlaubten 60 km/h mit 93 km/h unterwegs und auf der Langenhorner Chaussee fuhr ein Autofahrer mit 90 km/h statt der erlaubten 50 km/ h. Die Fahrzeugführer müssen sich auf Punkte in Flensburg und zum Teil auf ein temporäres Fahrverbot einstellen.

Neben der Geschwindigkeitsüberwachung nahmen die Beamten aus Norderstedt, Pinneberg und Hamburg auch Fahrzeugführer auf etwaigen Konsum von Drogen, Alkohol und Medikamenten ins Visier. Erfreulicherweise wurde lediglich ein 23-jähriger Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Drogen angetroffen, ein weiterer Autofahrer war mit einem gemessenen Atemalkoholwert von 0,87 Promille unterwegs.

Sechsmal stellte die Polizei Rotlichtverstöße fest, neunmal telefonierten Autofahrer während der Fahrt mit ihrem Handy. Ebenfalls neun Fahrzeugführer waren nicht angeschnallt. Zweimal wurden von den kontrollierenden Beamten Handwerkerfahrzeuge festgestellt, nachdem diese mit ungesicherten und ungereinigten Propangasflaschen unterwegs waren. Drei Fahrzeugführer waren nicht im Besitz der erforderliche Fahrerlaubnis, ein 20-jähriger Holländer wurde erst nach einer gezahlten Sicherheitsleistung in Höhe von 800 Euro entlassen.

Zudem stellte die Polizei knapp 30 Mängelberichte aus, die Fahrzeugführer haben jetzt die Möglichkeit innerhalb von einer Woche die Beanstandungen zu beseitigen.

Die Kontrollen werden fortgesetzt.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
- Pressestelle -
Telefon: 04551-884 2020
Fax: 04551-884 2019
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: