Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel - Umfangreiche Verkehrsüberwachungsmaßnahmen im Revierbereich

Pinneberg (ots) - Das Polizei-Bezirksrevier Pinneberg führte in der Woche vom 05.09.2005 bis zum 09.09.2005 eine Schwerpunktaktion "sicherer Schulweg" im Bereich des Polizeireviers Wedel durch. Hierbei wurden in den Orten Wedel, Uetersen, Tornesch, Moorrege und Heist in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Dienststellen Kontrollstellen eingerichtet. Der Schwerpunkt lag darin, zu kontrollieren, ob sich Kinder, die sich auf dem Weg zur Schule oder zum Kindergarten befinden, dorthin sicher bewegen können oder befördert werden. Es wurden hierzu jeweils zwischen 12 und 22 Beamtinnen und Beamte eingesetzt. Leider musste aus polizeilicher Sicht festgestellt werden, dass sich viele Verkehrsteilnehmer nicht an die Regeln, die der Sicherheit der schwächsten Verkehrsteilnehmer dienen, halten können oder wollen. Beispielhaft ist hier die Mutter eines etwa vierjährigen Kindes zu nennen, die ohne sich und ihr Kind anzugurten mit Handy und Zigarette in der Hand mit dem PKW auf dem Weg zu dem Kindergarten ihres Kindes war. Die Dame wurde bei der Kontrolle eingehend belehrt. Sie erwartet ein Bußgeld sowie Punkte auf dem "Verkehrssünderkonto" in Flensburg. Alle festgestellten Verstöße wurden auf Schul- und Kindergartenwegen festgestellt. Insgesamt waren 171 Verkehrsteilnehmer nicht angegurtet. Wird hierbei bedacht, dass es sich zum Grossteil um Eltern handelte, die ihrer Kinder mit PKW transportierten und als Vorbild dienen sollten, ist diese Zahl umso erschreckender. 23 Eltern sicherten ihre Kinder nicht ordnungsgemäß. Abschließend bleibt festzustellen, dass die Polizei im Bereich der Schulwege weiterhin u. a. massiv kontrollieren muss, um die Verkehrssicherheit unserer Kinder erhöhen zu können. Anbei die festgestellten Verstöße im Einzelnen: Eingesetzte Beamte: 12-22 Nicht gesicherte Verkehrsteilnehmer: 171 Davon nicht gesicherte Kinder: 23 Handyverstöße: 9 Fahren ohne Fahrerlaubnis: 2 Fahren unter Drogeneinfluss / Drogenbesitz 1 Sonstige Verwarngelder: 11 Sonstige Bußgelder: 3 Verstöße Fahrpersonalrecht: 2 Geschwindigkeitsverstöße (LAVEG - Lasermessgerät mit Anhalteposten): 48 Davon Verwarngelder 46 Bußgelder 2 Der höchste, vorwerfbare Wert betrug hierbei 56 statt der erlaubten 30km/h. Geschwindigkeitsverstöße mit dem ESO-Lichtschrankenmessgerät: 701 Davon Verwarngelder: 677 Bußgelder: 24 Fahrverbote: 2 Der höchste vorwerfbare Wert lag bei 88 anstelle der erlaubten 50 km/h. ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Silke Tobies Telefon: 04551-884 204 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: