Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Selbstjustiz im Straßenverkehr

Henstedt-Ulzburg (ots) - Ein Autofahrer mit extrem niedriger Hemmschwelle nahm das Recht selbst in die Hand wurde einem anderen Fahrer gegenüber gewalttätig. Er öffnete dessen Fahrertür und schlug ihn mehrfach auf den Körper und an den Kopf. Am Dienstag musste der männliche Fahrer (32) eines grünen BMW 316 aus Quickborn gegen 7.30 Uhr an der Einmündung Maurepasstraße / Neuer Weg in Fahrtrichtung Norderstedter Straße verkehrsbedingt aufgrund des Rotlichts an der Ampel halten. Er übersah dann offensichtlich, dass das Ampelsignal auf Grünlicht umgesprungen war. Der männliche Fahrer (23) aus Henstedt-Ulzburg des hinter ihm wartenden schwarz-weißen Ford Explorer machte ihn durch ein kurzes Hupen darauf aufmerksam, dass er los fahren kann. Daraufhin öffnete der BMW-Fahrer das Fenster der Fahrertür und drohte dem Anderen mit erhobener Faust. Dieser wiederum antwortete durch eine winkende Handbewegung, um anzuzeigen, dass er endlich abfahren soll. Der Henstedt-Ulzburger fuhr nun an dem stehenden BMW vorbei in Richtung Rhen. Dieser verfolgte ihn kurz. Der Verfolger betätigte laufend die Lichthupe, bis er aufgab und in die Dorfstraße abbog. Am heutigen Mittwoch begegneten sich beide Autofahrer wieder gegen 7.30 Uhr im Berufsverkehr an derselben Stelle. Wieder wartete der BMW-Fahrer bei Rotlicht vor dem Henstedt- Ulzburger. Der Quickborner stieg plötzlich aus seinem Fahrzeug aus. Er trat an den Wagen des Henstedt-Ulzburgers heran, öffnete die Fahrertür und schlug heftig mit der Faust mehrfach auf den Sitzenden ein. Der Henstedt-Ulzburger wurde dadurch leicht verletzt. Er wurde am gesamten Körper an den Beinen, den Armen, im Rippenbereich und am Rücken, vor allem aber am Kopf getroffen. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: männlich; ca. 1,70 m groß, dunkle Haare mit Glatzenansatz; Bekleidung: Jeanshose, kurzärmliges gemustertes Hemd. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Henstedt-Ulzburg unter 04193-9913-0 zu melden. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Silke Tobies Telefon: 04551-884 204 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: