Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg - Versuchtes Tötungsdelikt in Wahlstedt aufgeklärt. Beschuldigter in Untersuchungshaft

Bad Segeberg (ots) - Die Polizei hat gestern Abend (24. 11. 2004 ), gegen 18.00 Uhr, einen 41-jährigen Mann aus Wahlstedt festgenommen, der im dringenden Verdacht steht, einen 32-Jährigen Bad Segeberger akut lebensgefährlich verletzt zu haben. Das Opfer war am 18. 11. 2004 in den Abendstunden vor der Stadtapotheke in Wahlstedt, Waldstraße, blutüberströmt aufgefunden worden. Der Segeberger war nicht ansprechbar und wurde zur notmedizinischen Versorgung unverzüglich der Universitätsklinik Kiel zugeführt. Dort konnte sein Leben von den Ärzten in einer Notoperation gerettet werden. Bei dem von der Kriminalpolizeistelle Bad Segeberg ermittelten Beschuldigten handelt es sich um einen 41-jährigen Aserbeidschaner, der in Wahlstedt wohnt. Er steht im Verdacht, mit einem Messer auf den Geschädigten eingestochen und ihm dabei die schweren Verletzungen beigebracht zu haben. Nach rechtsmedizinischem Gutachten erlitt das Opfer schwere Verletzungen am Herzen und der Lunge. Durch die Wucht des Stiches wurde auch eine Rippe durchstoßen. Die Verletzungen hätten, wäre eine medizinische Akutversorgung nicht zeitnah erfolgt, zum Tode führen können, so die Gutachter. Der Kriminalpolizei Bad Segeberg ist es in intensiver Ermittlungsarbeit gelungen, den Tatverlauf zu rekonstruieren. Demnach haben sich das spätere Opfer und der Aserbeidschaner mit einem dritten Mann am Marktplatz in Wahlstedt am Tattage getroffen. Um eine Streiterei wegen eines kleinen Geldbetrages zu klären, wurde ein nahe gelegenes Waldstück im Wahlstedter Industriegebiet aufgesucht. Dort kam es zwischen dem Beschuldigten und dem Segeberger zu mehreren tätlichen Auseinandersetzungen. Nach einer scheinbaren Beendigung der Streitigkeiten gerieten die Beiden wieder aneinander. Bei dieser Gelegenheit stach der Aserbeidschaner mit großer Wucht mit einem Messer dem Opfer in den Brustkorb. Aufgrund der Gesamtumstände der Tat geht die Kriminalpolizei Bad Segeberg in ihren Ermittlungen von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Der Beschuldigte wurde heute Nachmittag dem Amtsgericht Bad Segeberg zur Verkündung des mittlerweile erlassenen Haftbefehls vorgeführt. Anschließend wurde er der Justizvollzugsanstalt Neumünster überstellt. Die Ermittlungen werden fortgesetzt. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Horst-Peter Arndt Telefon: 04551-884 202 Fax: 04551-884 239 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: