Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Munitionsfund

Negernbötel (ots) - Am 20.11.2004, zwischen 16 und 17 Uhr, wurden durch Teilnehmer einer Treibjagd in der Nähe der Ortschaft Negernbötel in einem Gewässer vier Munitionskisten sowie Beutel mit Munition gefunden, die dem äußeren Erscheinungsbild nach bereits seit längerem im Schlamm lagen.

Durch Beamte der Polizeizentralstation Wahlstedt wurden die Gegenstände sichergestellt und im Fundgebiet weiträumig nach weiteren Gegenständen ähnlicher oder gleicher Art Nachschau gehalten, ohne dass es zu weiteren Funden kam.

Aufgrund der Beschriftungen der Kisten und der Beschaffenheit der Munition -Kunststoffgeschossspitzen- konnte man davon ausgehen, dass es sich um Manö-vermunition der Bundeswehr und keinesfalls um Munitionsreste des 2. Weltkrieges handelte.

Insgesamt wurden dort ca. 170 Schuss 20-mm-Manövermunition, 200 Schuss 7,65*51-mm-Manövermunition sowie drei 26,5-mm-Signalpatronen und dazugehörige Anzündhütchen sichergestellt.

Zwischenzeitlich hinzugezogene Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes Schleswig-Holstein bestätigten, dass es sich ausschließlich um Manövermuntion handelt. Eine erneute Absuche des Fundortes durch Suchgeräte und Taucher des Kampfmit-telräumdienstes wird in den nächsten Tagen erfolgen.

Es ist davon auszugehen, dass die Munition aus den Beständen der Bundeswehr stammt und dort entwendet bzw. unterschlagen wurde. Diesbezügliche Ermittlungen werden durch die KPSt Segeberg aufgenommen werden.


ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Silke Tobies
Telefon: 04551-884 204
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: