Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Segeberg - Polizeibericht für den Zeitraum 17.9.-19.9.04, 10.45 Uhr

    Bad Segeberg (ots) - Trunkenheit im Straßenverkehr in Henstedt-Ulzburg. Am Freitagnachmittag, gegen 16.34 Uhr, fiel eine 53-jährige Kaltenkirchenerin anderen Verkehrsteilnehmern auf, weil sie im Bereich des Kiefernweges mit ihrem Pkw-Nissan in Schlangenlinien unterwegs war. Bei einer anschließenden Verkehrskontrolle mußte sich die Frau dann einem Atemalkoholtest unterziehen, der einen Wert von 1,5 Promille ergab. Der Frau wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Ihr Führerschein wurde beschlagnahmt.

    Brand eines Schuppens in Nahe. Am frühen Sonntagmorgen, gegen 02.46 Uhr, wurden Nachbarn auf einen brennenden Schuppen in der Straße Hauen aufmerksam. Trotz des raschen Eintreffens der örtlichen Feuerwehr konnte nicht verhindert werden, dass das Feuer auf eine angrenzende Garage übergriff und diese ebenso vernichtete wie einen darin untergestellten Pkw Daimler- Benz. Darüberhinaus wurde noch ein weiterer Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der entstandene Sachschaden auf ca. 60.000,- Euro belaufen. Da Brandstiftung zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, hat die Kriminalpolizei Bad Segeberg den Brandort vorerst beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen.

    Verkehrsunfall mit Flucht und Trunkenheit in Bad Segeberg. Am Sonntagmorgen, gegen 05.09 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Bad Segeberger mit dem Pkw seines Vaters die Straße Gieschenhagen in Richtung Oldesloer Straße, in die er nach links in Richtung Kalkberg einbiegen wollte. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit fuhr der junge Mann im Einmündungsbereich jedoch geradeaus und prallte gegen die Vorderfront eines Hauses. Das Fahrzeug durchbrach dabei das Mauerwerk zur dahinter befindlichen Küche, in der zum Unfallzeitpunkt glücklicherweise niemand der Hausbewohner aufhielt. Der 18-jährige hatte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, konnte jedoch bereits kurze Zeit später an der nahegelegenen Wohnanschrift angetroffen werden. Der junge Mann hatte den Unfall offenbar unverletzt überstanden. Der Atemalkoholtest, dem er sich unterziehen mußte, ergab einen Wert von 0,94 Promille, was die Entnahme einer Blutprobe sowie die Beschlagnahme seines gerade erst erworbenen Führerscheines zur Folge hatte. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine genauen Angaben gemacht werden. Einsturzgefahr für das beschädigte Haus besteht nach ersten Einschätzungen von Experten offenbar nicht.

    Verkehrsunfall mit Trunkenheit in Henstedt-Ulzburg. Am Sonntagmorgen, gegen 06.24 Uhr, beschädigte ein 26-jähriger Norderstedter mit seinem Pkw einen Stromkasten im Bereich der Hamburger Straße. Der kurz darauf eintreffenden Funkstreifenwagenbesatzung gab sich der Fahrer zunächst nicht als verantwortlicher Fahrzeugführer zu erkennen, konnte jedoch von mehreren Zeugen zweifelsfrei identifiziert werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille, woraufhin ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Auf seinen Führerschein wird der 26-jährige die nächste Zeit verzichten müssen, denn das Dokument wurde beschlagnahmt.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Leitstelle

Telefon: 04551-884 221
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: