Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Vermeintliche Erpresse vorläufig festgenommen

    Bad Segeberg (ots) - Am Montag, den 15. 03. 2004, erstattete in den Abendstunden ein Hamburger bei der Polizei Norderstedt eine Anzeige wegen einer schon seit längerer Zeit andauernden Erpressung durch einen Norderstedter.

    Die Erpressung hatte ihren Höhepunkt am 15. 03. 2004, gegen 18.20 Uhr, gefunden, als der Tatverdächtige zusammen mit einer zweiten Person am U-Bahnhof Norderstedt-Mitte in einen Bus der Linie 393 eingestiegen war.

    Das Opfer, welches als Busfahrer diesen Bus fahren sollte, wurde umgehend massiv bedrohte und aufgeforderte, bis zum späten Abend einen vierstelligen Geldbetrag zu übergeben.

    Diese Bedrohungshandlung wurde von einer aufmerksamen Frau, die sich mit ca. 30 weiteren Personen im Bus befand, bemerkt.

    In enger Zusammenarbeit mit dem Polizeibezirksrevier Bad Segeberg und dem Polizeirevier Norderstedt konnten Beamte der Kripo Norderstedt den Erpresser, ein 34 Jahre alter Familienvater aus Norderstedt, in Nacht zum 16. 03. 2004 in seiner Wohnung festnehmen.

    Durch weitere Ermittlungen fand die Kripo heraus, dass ein 31 Jahre alter Norderstedter der Begleiter des Erpressers im Bus am 15. 03. 2004 gewesen war.

    Dieser Mann wurde im Laufe des 16. 03. 2004 in Norderstedt ebenfalls festgenommen.

    Beide Männer haben in ihren polizeilichen Vernehmungen die Tatausführungen bestritten.

    Wegen fehlender Haftgründe gelangten die beiden Tatverdächtigen auf Entscheid der Staatsanwaltschaft Kiel wieder auf freien Fuß.

    In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei Norderstedt die Bevölkerung um Mithilfe und fragt: Wer hat am 15. 03. 2004, gegen 18.10 Uhr, im Bus der Linie 293 in Norderstedt-Mitte die beiden Personen, die sich bei dem Busfahrer aufhielten, beobachten können?

    Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiaußenstelle Norderstedt, Tel.: 040/528060.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Horst-Peter Arndt
Telefon: 04551-884 202
Fax: 04551-884 239

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: