Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Norderstedt - Erfolg bei der Rauschgiftbekämpfung

    Bad Segeberg (ots) - Am Donnerstag, den 22. 01. 2004, fanden Handwerker bei Arbeiten an einem Mehrfamilienhaus in TangstedtIKreis Stormarn eine verdächtige Plastiktüte.

    Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizeiaußenstelle Norderstedt ergaben, dass es sich bei dem Inhalt der Plastiktüte um ca. 1.000 Gramm Haschisch handelt.

    Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde von Beamten der Kripo Norderstedt eine Wohnung in Tangstedt durchsucht. Bei dieser Durchsuchung wurden weitere Beweismittel sichergestellt, die eindeutig darauf hinweisen, dass der Wohnungsinhaber mit größeren Mengen Rauschgift handeln dürfte Am späten Nachmittag des 22. 01. 2004 konnte der Wohnungsinhaber, ein 31 Jahre alter Mann, in der Nähe des Herold-Centers in Norderstedt durch Beamte der Polizeiinspektion Bad Segeberg festgenommen werden. In einem mitgeführten Rücksack fanden die Polizeibeamten weitere Betäubungsmittel sowie für den Rauschgifthandel benötigte Gegenstände. Ebenso konnte bei dem Mann eine große Bargeldsumme (fast 2000,- Euro) sichergestellt werden. Hier besteht der dringende Verdacht, dass diese Geldsumme durch den Verkauf von illegalen Rauschmitteln erwirtschaftet wurde. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden am 23. 01. 2004 an verschiedenen Orten in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg- Vorpommern Durchsuchungen durchgeführt. In Hamburg konnte ein 28 Jahre alter Mann festgenommen werden. Bei der dortigen Durchsuchung konnten mehr als 30000,- EUR Bargeld, das offensichtlich aus Betäubungsmittelgeschäften, stammt, beschlagnahmt werden. Der Hamburger ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel dem Haftrichter vorgeführt worden und anschließend in Untersuchungshaft genommen worden.

    In Mecklenburg-Vorpommern konnte ein 25 Jahre alter Mann, der sich zu einem Wochenendbesuch bei seinen Eltern aufgehalten hat, am späten Freitagabend, den 23. 01. 2004, festgenommen werden. Bei diesem Mann konnten fast 100 Gramm Marihuana sowie ca. 2.000,- EUR gefunden und beschlagnahmt werden.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Horst-Peter Arndt
Telefon: 04551-884 202
Fax: 04551-884 239

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: