POL-SE: A23 (Kreis Pinneberg): Vier Autos in Unfall auf der Autobahn verwickelt - über 11.000 Euro Schaden und eine leicht verletzte Frau

A23 (Kreis Pinneberg): (ots) - Gestern Abend ist es auf der A23 in Richtung Norden zwischen den Anschlussstellen Elmshorn und Horst Elmshorn zu einem folgeträchtigen Unfall gekommen. Vier Fahrzeuge waren am Ende in das Geschehen verwickelt. Trotz hohen Sachschadens gab es glücklicherweise nur eine schockverletzte Fahrerin.

Aus bisher ungeklärter Ursache verlor ein 72-jähriger Hondafahrer aus dem Kreis Dithmarschen gegen 19.15 Uhr die Kontrolle über seinen Pkw und stieß gegen die Mittelschutzplanke. Der Wagen stellte sich auf dem linken Fahrstreifen quer.

Ein nachfolgender 77-jähriger Mann aus Dithmarschen konnte seinen Mercedes nicht mehr rechtzeitig stoppen und kollidierte mit dem Hindernis.

Ein weiterer nachfolgender Autofahrer, 53 Jahre aus Westerhorn, zog seinen Passat noch rechtzeitig nach rechts auf den Hauptfahrstreifen. Doch dort fuhr auch eine 19-jährige Barmstedterin in einem Golf. Die beiden VW kollidierten miteinander. Die 19-Jährige erlitt einen Schock und kam in ein Krankenhaus.

Honda und Mercedes wurden abgeschleppt. Die Autobahn war für eine dreiviertel Stunde ab der Anschlussstelle Elmshorn voll gesperrt. Danach floss der Verkehr über einen Fahrstreifen.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: