POL-SE: Norderstedt / Polizei warnt erneut vor sogenanntem "Enkeltrick"

Bad Segeberg (ots) - Gestern Vormittag hatte ein angeblicher Enkel telefonisch bei einer 91-jährigen Rentnerin einen fünfstelligen Betrag für den Erwerb einer Immobilie erbeten. Die ältere Dame wollte diesen Betrag bei ihrer Bank abheben. Dies kam einem aufmerksamen Bankmitarbeiter auffällig vor, weshalb letztendlich die Polizei benachrichtigt wurde. Zum Schein ging die Dame (zusammen mit verdeckten Polizeibeamten) auf die nachfolgenden Telefonanrufe des Täters ein. Zur ausgemachten Geldübergabe erschien der Täter aber letztendlich nicht. Die Polizei möchte diesen Fall erneut für eine Warnung nutzen. Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie die jeweilige Person unter der bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind, wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige. - Mehr unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick.html#sthash.Eev3Ns36.dpuf

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Westphal
Telefon: 04551 884 - 0
E-Mail: silke.westphal@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: