Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bornhöved: Diverse Hakenkreuze und andere Farbschmierereien über Nacht im Ort - dingender Zeugenaufruf

Bornhöved: (ots) - Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zu heute quer durch den Ort Bornhöved Hakenkreuze und andere Farbschmierereien gesprüht. Die Polizei fragt dringend nach Zeugen, die Täterhinweise geben können.

Heute früh um kurz nach 5 Uhr war die Polizei alarmiert worden, weil ein Pkw in der Straße Kieler Tor mit einem Hakenkreuz besprüht war. Die Polizisten suchten den Tatort auf und stellten zugleich fest, dass dies nicht die einzige Tat war. Weitere Tatorte kamen durch ihre Feststellungen hinzu. Auch im Laufe des Morgens meldeten Bürger weitere Farbschmierereien, die auch zur Stunde noch nacheinander polizeilich erfasst und zur Anzeige gebracht werden. Die Polizisten zählen 14 Tatorte quer durch den Ort, entlang an vier Straßenzügen (Kieler Tor, Feldstraße, Lindenstraße und Am alten Markt).

An den Tatorten war neben verbotenen Hakenkreuzen auch der Schriftzug 88 gesprüht worden. Dazu kommt der polizeifeindliche Schriftzug ACAB und das Wort Penis, das ebenfalls immer wieder auftaucht. Besprüht sind vor allem Autos, Plakate, Bushaltestellen, Zigarettenautomaten und auch die Fahrbahnen. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar.

Einen Tatverdacht gibt es bislang nicht. Es ist wahrscheinlich, dass örtliche Täter für die Taten in Frage kommen.

Die nun folgenden polizeilichen Ermittlungen laufen aufgrund der staatschutzrelevanten Symbole bzw. Schriftzüge bei der dafür zuständigen Bezirkskriminalinspektion Kiel zusammen.

Die Polizei fragt: Wer hat am gestrigen Abend und in der Nacht zu heute verdächtige Personen im Ort wahrgenommen? Wer kann darüber hinaus Hinweise zu möglichen Tätern geben? Hinweise bitte umgehend an die Polizeistation Bornhöved, Tel. 04323-6410, oder die Polizeistation Trappenkamp, Tel. 04323-2600 oder jede andere Polizeidienststelle.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: