Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn
Gurtkontrollen mit erschreckendem Ergebnis

Bad Segeberg (ots) - Am 13.03.14 zwischen 10.30 Uhr und 15.50 Uhr kontrollierten Polizeibeamte im Quickborner Stadtgebiet Verkehrsteilnehmer im Hinblick darauf, ob sie den Sicherheitsgurt während der Fahrt angelegt hatten. Das erschreckende Ergebnis lautete, dass insgesamt 50 Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht festgestellt wurden. Jeder Verstoß wird mit 30 Euro geahndet. Außerdem wurden zwei Verkehrsteilnehmer, die während der Fahrt telefonierten, angezeigt. Sie müssen 40 Euro bezahlen und erhalten einen Punkt in Flensburg. Offensichtlich scheint vielen Verkehrsteilnehmern nicht bewusst zu sein, wie gefährlich die Teilnahme am Straßenverkehr ohne die Nutzung entsprechender Sicherheitsvorrichtungen, wie z.B. des Anschnallgurts, ist. Auch das Telefonieren während der Fahrt ist kein "Kavaliersdelikt". Durch das Beschäftigen mit dem Handy beim Fahren, egal ob telefoniert wird oder Textnachrichten versandt werden, sind Fahrzeugführer stark abgelenkt. Sie gefährden dann nicht nur sich selbst sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Die Polizei in Quickborn wird auch in Zukunft ähnliche Kontrollen durchführen.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Barenscheer
Telefon: 04551-884-2010
E-Mail: sandra.barenscheer@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: