Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Appen: Vier Jugendliche brutal beraubt - die Kriminalpolizei Pinneberg sucht anhand einer guten Täterbeschreibung Hinweisgeber und ruft mögliche Zeugen auf

Appen: (ots) - Die Kriminalpolizei Pinneberg ermittelt wegen schweren Raubes und sucht dringend Hinweisgeber und Zeugen. Am späten Freitagabend hat ein bislang unbekannter Täter eine vierköpfige Gruppe Jugendlicher unter Vorhalt einer Schusswaffe und Austeilung von Reizgas und Schlägen brutal beraubt. Es liegt eine gute Täterbeschreibung vor.

Die vier 15 bis 17-Jährigen, teils aus dem Ort stammenden Jugendlichen saßen an der Bushaltestelle an der Hauptstraße, als der Täter gegen 23.25 Uhr aus Richtung Schulstraße auf sie zukam. Ohne Umschweif soll er die Jugendlichen zur Herausgabe von Wertgegenständen aufgefordert haben. Er trug dabei sichtbar eine Schusswaffe. Er teilte Schläge aus und besprühte die Jugendlichen mit Pfefferspray. Drei von ihnen konnten dann flüchten. Ein 16-Jähriger blieb allein zurück. Der Täter verletzte ihn mit Schlägen und Pfefferspray und raubte ihm sein Handy. Dann flüchtete der Angreifer zu Fuß zurück in Richtung Schulstraße.

Die Platzwunden am Kopf des 16-Jährigen mussten im Krankenhaus genäht werden. Auch die anderen drei waren leicht verletzt und in Krankenhäusern ambulant behandelt worden.

Die Polizei eilte gleich mit mehreren Streifenwagen zum Tatort und rief den Rettungsdienst hinzu. Mit mehreren Beamten, die aus Pinneberg, Schenefeld, Wedel und Elmshorn hinzukamen suchte die Polizei im Umfeld nach dem flüchtigen Täter. Die Suche musste später ohne Erfolg abgebrochen werden.

Der Gesuchte soll südländisch aussehen. Er spricht deutsch mit südeuropäischem Akzent. Er ist etwa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß und schlank. Er hat schwarzes, schulterlanges, leicht gelocktes Haar. Er trug zur Tatzeit einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einer hellblauen, verwaschenen Jeans, einer schwarzen Jacke (eventuell aus Leder) sowie einem Kapuzenshirt.

Hinweise zu dem hier beschriebenen Täter oder zur Tat selbst nehmen die Ermittler in Pinneberg unter der Tel. 04101-202-0 entgegen.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: