Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Schenefeld: Kontrolleinsatz zur Verhinderung von Betäubungsmitteldelikten bei einer GOA-Veranstaltung - Folgemeldung mit Bildern von sichergestellten Drogen in erheblichem Umfang

Schenefeld: (ots) - Wie bereits berichtet, hat die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Kontrolleinsatz zur Verhinderung von Betäubungsmitteldelikten bei einer GOA-Veranstaltung in Schenefeld, Osterbrooksweg durchgeführt, siehe dazu http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/19027/2600431 und dabei Drogen in erheblichem Umfang sichergestellt.

Unter Federführung des Polizeireviers Rellingen hatten zahlreiche Polizeibeamte verschiedener Dienststellen die GOA-Tanzveranstaltung durchsucht und einen zur Gefahrenabwehr erlassenen Gerichtsbeschluss des Amtsgerichts Pinneberg umgesetzt. Das Ausmaß an maßgeblichen Sicherstellungen wird nunmehr deutlich: Es wurden 20 Strafverfahren wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und zwei Strafverfahren wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Waffengesetz gegen einzelne, dort festgestellte Veranstaltungsbesucher eingeleitet. Bei diesen Beschuldigten waren entsprechend verbotene BtM-Substanzen bzw. Waffengegenstände gefunden worden. Darüber hinaus fanden die Polizisten in den Räumlichkeiten im erheblichen Umfang Rauschgiftsubstanzen und stellten diese ebenfalls sicher. Diese Funde konnten bislang keinem Besucher konkret zugeordnet werden. Hierunter befanden sich nach vorläufiger kriminaltechnischer Untersuchung

   -zirka 70 Gramm Cannabissubstanzen, 
   -über 130 Gramm amphetaminhaltige Substanzen, 
   -zirka 50 Gramm psychogene Pilzsubstanzen, 
   -über 180 Ecstasytabletten sowie sonstige Ecstasysubstanzen, 
   -über 5 Gramm der Modedroge Chrystal Meth, 
   -über 400 LSD-Trips, 
   -mehrere Fläschchen von vermeintlichen Liquid Ecstasy,
   -diverse verschreibungspflichtige Medikamente. 

Diese sichergestellten Substanzen sind auf den beigefügten Fotoaufnahmen ersichtlich. Alle nun zu führenden Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden bei der Ermittlungsgruppe BtM der Kriminalpolizei Pinneberg geführt, die an dem Kontrolleinsatz mit eigenen Beamten beteiligt war.

Im Rahmen der Kontrolle wurden außerdem baurechtliche Verstöße bzw. Zuwiderhandlungen gegen die Gewerbe-/Bewachungsverordnung festgestellt.

Fotos: Bilder 1-4 Quelle Polizei

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: