Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn
Verfolgungsfahrt durch das Stadtgebiet

Bad Segeberg (ots) - Nachdem ein 50jähriger Mann aus Quickborn in den frühen Morgenstunden des Donnerstagmorgen (04.07.) in Hamburg in einen Verkehrsunfall verwickelt war, flüchtete er mit seinem Geländewagen. Das Nummernschild seines Pkw war der Hamburger Polizei jedoch bekannt und so wurden Polizeibeamte aus Quickborn gebeten, nach dem Flüchtenden Ausschau zu halten, da zu vermuten war, dass der Mann in diese Richtung fahren würde. Außerdem bestand der Verdacht, dass der Flüchtende Alkohol getrunken haben könnte. Gegen 07.35 Uhr wurde der Fahrer mit seinem Pkw von Quickbornern Polizeibeamten tatsächlich in der Kieler Straße entdeckt. Nun begann eine Verfolgungsfahrt durch die Stadt. Der flüchtende Fahrzeugführer beachtete das eingeschaltete Blaulicht und die Sirene nicht, auch die Aufforderung "Stopp Polizei" und das Betätigen der Lichthupe am Streifenwagen wurden ignoriert. Die Verfolgungsfahrt führte mit teilweise deutlich überhöhter Geschwindigkeit (bis zu 90 km/h innerorts) von der Kieler Straße in die Heidkampstraße und von dort Richtung Marienhöhe. Aufgrund des weithin hörbaren Martinshorns wurden Passanten, die sich an der Straße befanden, rechtzeitig gewarnt. In einer Stichstraße der Marienhöhe musste der Flüchtende dann schließlich sein Fahrzeug anhalten. Er versuchte, zu Fuß weiter zu flüchten, was ihm nicht gelang. Der Mann wehrte sich gegen seine vorläufige Festnahme und die Beamten mussten Pfefferspray einsetzen, damit seine Gegenwehr nachließ. Der 50Jährige wurde zur Polizeistation Quickborn gebracht, dort wurde auf Anordnung eines Richters durch eine Ärztin eine Blutprobe entnommen. Offenbar hatte der Mann außerdem Medikamente eingenommen, die die Fahrtüchtigkeit negativ beeinflussten. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Sollte die Blutprobe ergeben, dass er außerdem unter Alkohol- und/oder Medikamenteneinfluss gefahren ist, erfolgt deswegen eine weitere Anzeige. Die Polizei Hamburg ermittelt darüber hinaus gegen den 50jährigen wegen des Verdachts der Fahrerflucht. Das Ergebnis der Blutprobe liegt noch nicht vor.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Barenscheer
Telefon: 04551-884-2010
E-Mail: sandra.barenscheer@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: