Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Schenefeld: Unfallflüchtige täuscht Unfallflucht vor, kann aber den Beamten aus Schenefeld nichts vormachen

Schenefeld: (ots) - Eine 52-jährige Hamburgerin hat gestern Nachmittag der Polizei Schenefeld eine dicke Lüge aufgetischt. Doch den Beamten hat sie nichts vormachen können.

Die 52-Jährige rief selbst die Polizei in den Timmermannsweg. Dort wartete sie mit ihrem schwer beschädigten Auto und erzählte den Beamten dazu eine spontan erfundene Geschichte, wie sich kurz darauf ermitteln ließ. Sie wäre in Hamburg einkaufen gewesen, dort sei ihr auf dem Parkplatz jemand rein gefahren. Das habe sie erst jetzt, nachdem der Reifen platze, so richtig gemerkt. Sie habe hier deshalb anhalten müssen. Jetzt habe sie den Unfallschaden bemerkt und wolle Anzeige erstatten wegen Verkehrsunfallflucht.

Die beiden Beamten hörten sich das an, doch glaubten nicht recht an die Geschichte. Denn ein solch schwerer Schaden entsteht für gewöhnlich nicht bei einem Parkplatzrempler. Außerdem war schwer nachzuvollziehen, dass die 52-Jährige davon erst während der Fahrt Kenntnis genommen hatte. Die Polizisten nahmen daher die angegebene Fahrtstrecke genauer unter die Lupe. Als sie ein frisch beschädigtes, am Fahrbahnrand parkendes Fahrzeug in der Straße Am Barls fanden, bestätigte sich ihr Verdacht. Sie belehrten die Frau nun als Unfallverursacherin und machten ihr den Vorwurf der Unfallflucht und des Vortäuschens einer Straftat. Die Beschuldigte gab nun zu, alles erfunden zu haben. Die Hamburgerin hat sich mit ihrem Verhalten in dreifacher Hinsicht strafbar gemacht. Es wird auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt, denn es gibt Hinweise auf eine Beeinträchtigung ihrer Fahrtüchtigkeit durch körperliche Mängel. Die Frau leidet nach eigenen Angaben unter Diabetes. Sie gab an, dass sie zur Unfallzeit unterzuckert gewesen sei.

Die weiteren Ermittlungen führt jetzt die Polizei Hamburg.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: