Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel: Überfall auf Gold-An-und-Verkaufsgeschäft "Goldjungs" heute früh - Kriminalpolizei sucht Zeugen

Wedel: (ots) - Nachdem ein bislang unbekannter maskierter Täter unter Vorhalt einer Waffe heute früh versucht hat, Beute bei dem An- und Verkaufsgeschäft "Goldjungs" zu machen und dabei die Verkäuferin verletzt hat, sucht die Kriminalpolizei Pinneberg dringend Zeugen und Hinweisgeber.

Um kurz nach 9 Uhr betrat der maskierte Täter das Geschäft in der Bahnhofstraße. Er war mit einer Handfeuerwaffe bewaffnet und bedrohte damit die allein anwesende 31-jährige Verkäuferin. Er forderte Geld und warf ihr einen Beutel entgegen.

Die Verkäuferin ergriff ihr Abwehrspray und besprühte den Täter, welcher ihr daraufhin im Laden befindliche Stühle entgegen warf und sie damit verletzte. Ohne Beute ergriff der Täter zu Fuß die Flucht, wahrscheinlich zunächst in die Spitzerdorfstraße.

Die Polizei suchte mit allen verfügbaren Kräften und dem Einsatz eines Personenspürhundes im Stadtgebiet Wedel nach dem Flüchtigen. Es soll sich dabei um einen etwa 1,75 Meter großen Mann mit blau-grauen Augen und auffällig hellen Augenbrauen handeln. Er sprach akzentfreies Deutsch. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Sturmhaube, einem dunklen Kapuzenpullover mit heller Kapuze sowie einer dunklen Hose bekleidet.

Die Fahndung nach dem Täter verlief bislang ohne Erfolg.

Die 31-jährige Geschädigte kam mit leichten Verletzungen und einem Schock ins Krankenhaus, wo sie ambulant behandelt wurde.

Die Kriminalpolizei Pinnberg nahm umgehend die Ermittlungen auf und sicherte am Tatort Spuren. Es ist ein Ermittlungsverfahren wegen des versuchten schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Die Ermittler fragen: Wer kann anhand der vorliegenden Beschreibung Hinweise zu dem Täter geben? Wer hat den Täter vor oder nach der Tat im Umfeld des Tatortes oder im Stadtgebiet Wedel gesehen? Alle Hinweise an die Tel. 04101-202-0.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: