Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Wedel: Wedelerin sucht Schutz bei der Polizei und wird direkt vor dem Dienstgebäude vom Exmann angefahren - Polizist bei Widerstand verletzt

Wedel: (ots) - Eine Wedelerin hat am Samstag in Angst vor ihrem Exmann die Polizeiwache in der Gorch-Fock-Straße aufgesucht. Doch vor der Wache eskaliert die Situation. Ihr Verfolger fährt frontal in den Wagen, in dem sich die Schutzbedürftige befindet. Sie bleibt unverletzt. Die Polizei jedoch muss wegen massiven Widerstands Pfefferspray gegen den 50-Jährigen einsetzen. Ein Beamter wird verletzt.

Am Vormittag war die Frau mit einem Bekannten in Angst zur Wache geeilt. Zuvor hatte ihr Exmann, der sich ihr per Gerichtsbeschluss nicht mehr nähern darf, den beiden eine Zufahrt von einem Gelände versperrt. Als sie direkt vor der Wache auf dem Parkstreifen für Einsatzfahrzeuge hielten, kam ihr Verfolger angefahren und fuhr frontal in den Wagen hinein. Die Verfolge blieb unverletzt. Als der Mann nun auf den verriegelten Wagen einschlug und herumschrie, machte die Frau per Hupe auf die eskalierte Situation aufmerksam. Die Polizisten hörten die Hupe, liefen nach draußen und sahen die ineinander verkeilten Fahrzeuge. Der Unfallfahrer ergriff die Flucht. Die Polizisten rannten hinterher. Mit Mühe gelang es schließlich, den sich immer wieder losreißenden Mann festzunehmen und zu fesseln. Nachdem bereits ein Beamter verletzt worden war, war gegen den Widerständler Pfefferspray zum Einsatz gekommen.

Der Festgenommene kam erst einmal in die Zelle. Die Umstände zum Tatgeschehen wurden nun geklärt. Der 50-Jährige muss sich nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Weil er sich gar nicht hätte nähern dürfen, ist gegen ihn ein weiteres Strafverfahren wegen Zuwiderhandlung gegen eine vollstreckbare Anordnung nach dem Gewaltschutzgesetz eingeleitet.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: