Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn: Serie von Gartenlaubeneinbrüchen - Polizei nimmt 41-Jährigen Obdachlosen fest - dieser räumt diverse Taten ein und sitzt jetzt in Untersuchungshaft

Elmshorn: (ots) - Seit Ende 2011 mehren sich im Elmshorner Stadtgebiet die Einbruchdiebstähle aus Kleingartenlauben. Seit Freitag sitzt ein 41-jähriger Obdachloser in Untersuchungshaft. Er hat eine Serie von Taten eingeräumt.

Der 41-Jährige ist am späten Abend des vergangenen Donnerstag auf frischer Tat im Kleingartengelände an der Heinrich-Hertz-Straße festgenommen worden. Zeugen hatten gegen 21.40 Uhr die Polizei alarmiert, als sie verdächtige Geräusche wahrnahmen. Umgehend eilten sechs Streifenwagen in Richtung Gartenanlage, mit dabei ein Diensthund und zwei Beamte der Bundespolizei mit einer Wärmebildkamera. Rund 30 Minuten danach konnten Beamte des Elmshorner Reviers den Verdächtigen in Tatortnähe festnehmen. Der 41-Jährige gab ohne Umschweif zu, soeben Lauben aufgebrochen zu haben. Die Beamten stellten mehrere Einbruchwerkzeuge sicher, die der Beschuldigte dabei hatte. Sie nahmen dem Dieb das Stehlgut wieder ab, das er aus einer der drei unmittelbar zuvor erfolgten Taten erbeutet hatte. Außerdem stellten sie das von ihm mitgeführte Fahrrad sicher, denn er hatte es gestohlen.

Die Kriminalpolizei Elmshorn hat in der Vernehmung des Festgenommenen ein umfangreiches Geständnis für diverse Laubenaufbrüche aufgenommen. Seine Aussage von den seit Monaten durch ihn begangenen Diebestouren, bei dem er je nach Erfolg eine oder gleich mehrere Lauben aufgebrochen, sich mit Ess- und Trinkbarem eingedeckt und auch Schlaflager gesucht habe, deckt sich mit Erkenntnissen der Kriminalpolizei. Die Ermittler bearbeiten seit Ende des Jahres rund 270 Taten, darunter ein Großteil Versuchstaten (kein Eindringen oder keine Beute) und haben damit im Vergleich zu Wintermonaten vergangener Jahre eine deutliche Steigerung feststellen müssen.

Auch wenn jetzt mit einer Entspannung gerechnet werden kann, sind die Ermittlungen weiterhin umfangreich, die Zuordnung von Taten zu dem Festgenommenen wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, Spurenauswertungen dauern an.

Die Kriminalpolizei Elmshorn geht davon aus, dass der enorme Anstieg der Taten in den vergangenen Monaten in großen Teilen auf das Konto dieses Einzeltäters geht. Aus den Einlassungen des Beschuldigten kann eine Anzahl von mindestens 50 Taten abgeleitet werden.

Aufgrund von bislang elf eindeutig zugeordneten Taten hat ein Haftrichter am Freitag Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen.

Der 41-Jährige sitzt nicht zum ersten Mal hinter Gittern. Nach einer Serie von Laubenbrandstiftungen im Kreis Steinburg 2007/2008 war er schon einmal in Untersuchungshaft genommen worden. Ein Gericht verurteilte ihn damals zu einer Bewährungsstrafe.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: