Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Segeberg/ Kaltenkirchen/Schmalfeld/Trappenkamp: Vier betrunkene Männer aus dem Verkehr gezogen - Zeugen spielen wichtige Rolle - Spitzenreiter mit 3,29 Promille Atemalkohol

Kreis Segeberg/ Kaltenkirchen/Schmalfeld/Trappenkamp: (ots) - Die Polizei hat gestern und heute allein im Kreis Segeberg vier betrunkene Männer aus dem Verkehr gezogen. In drei Fällen haben Zeugen dazu den entscheidenden Hinweis gegeben. Der Spitzenreiter hat es auf einen Wert von 3,29 Promille Atemalkohol gebracht.

Heute früh gegen 6.40 Uhr fiel der Fahrer eines Mercedes durch Schlangenlinien und Verkehrsverstöße in Kaltenkirchen auf. Eine Zeugin rief richtigerweise sofort die Polizei. Die Beamten aus Kaltenkirchen konnten den Wagen im Käthe-Kollwitz-Weg antreffen. Der Fahrer, ein 34-jähriger Quickborner, hatte einen Atemalkoholwert von 1,73 Promille. Er hatte zuvor einer Diskothek in Henstedt-Ulzburg offenbar zu tief ins Glas geschaut.

Ein Zeuge bemerkte am Samstag um kurz vor 18 Uhr einen Golf, der quer in der Straße Dammbeck in Schmalfeld stand. Der Golffahrer war dann in Schlangenlinien weitergefahren und der Zeuge fuhr hinterher und meldete den Vorfall derweil der Polizei. Wieder waren es Beamte aus Kaltenkirchen, die dem Hinweis umgehend nachgingen. In einem Privatweg in Schmalfeld konnten sie den Wagen antreffen. Der darin sitzende Fahrer, ein 40-Jähriger, gab an, erst soeben im stehenden Auto mit dem Trinken angefangen zu haben. Auf dem Rücksitz lagen zwei leere Flaschen Bier. Der Atemalkoholtest begründete jedoch den dringenden Verdacht einer Schutzbehauptung, denn er zeigte einen Wert von 3,29 Promille Atemalkohol an.

In der Nacht zu Sonnabend haben Beamte aus Trappenkamp in der Gablonzer Straße in Trappenkamp gleich zwei betrunkene Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Um kurz vor 4 Uhr gingen sie einem Zeugenhinweis nach. Ein Kantstein wäre angefahren worden. Die Ermittlungen führten die Beamten zu einem in der Nähe geparkten Wagen und schließlich zu dem Fahrer. Der 19-Jährige aus dem Ort hatte einen Atemalkoholwert von 1,05 Promille. Kurz zuvor gegen 2.30 Uhr war in derselben Straße bereits ein 21-jähriger Trappenkamper bei einer Verkehrskontrolle mit 1,26 Promille durch dieselben Beamten gestoppt worden.

In allen Fällen mussten die Beschuldigten mit auf die Polizeiwachen, wo Blutproben entnommen wurden. Gegen alle vier sind entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Diese Fälle zeigen, wie wichtig und richtig Zeugenhinweise sind. Hinweise sollten umgehend über den Polizeinotruf 110 abgesetzt werden, denn von absolut fahruntüchtigen Autofahrern geht eine große Gefahr für Leib und Leben auch anderer Verkehrsteilnehmer aus. Besonders hilfreich sind Hinweise auf die genaue Fahrtrichtung, Fahrzeugtyp und wenn möglich auf das amtliche Kennzeichen sowie auf das Aussehen des Fahrers/der Fahrerin. Zeugen sollten sich der Polizei für das Strafverfahren auch als solche zur Verfügung stellen.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: