Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg: Nach einem Brand in einer Wachsfabrik im Asternweg dauern die polizeilichen Ermittlungen zur Ursache an

Bad Segeberg: (ots) - Nach dem Feuer in einer Wachsfabrik im Asternweg heute früh dauern die polizeilichen Ermittlungen zur Ursache noch an. Es ist hoher Sachschaden entstanden, eine Person wurde leicht verletzt.

Gegen 9.40 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert. Ein entzündliches Lösungsmittel-Wachsgemisch war während des Produktionsvorganges in Brand geraten. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Die zirka 25 Mitarbeiter der Firma konnten sich alle schnell und rechtzeitig aus dem Gebäude retten. Ein Mitarbeiter war zuvor bei Löschversuchen leicht verletzt worden

Die Flammen griffen auf Gebäudeteile, vor allem die Dachkonstruktion über. Stahlträger, Wände, Fenster und auch weitere Behälter wurden ebenfalls beschädigt. Die Schadenshöhe dürfte bei mindestens einer halben Million Euro liegen, muss aber nach Untersuchungen der Statik am Gebäude noch genauer beziffert werden.

Die Helfer der freiwilligen Feuerwehren aus Bad Segeberg, Wahlstedt und Schackendorf konnten die Flammen mit einem Spezialschaum unter Kontrolle bringen. Am frühen Mittag war dies geschafft und die Wehren konnten abrücken.

Die Kriminalpolizei in Bad Segeberg hat den Brandort beschlagnahmt. Es werden nun weitere Brandortbegehungen auch unter Hinzuziehung von Brandsachverständigen des Landeskriminalamtes in Kiel folgen, um die Brandursache zu ermitteln.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: