Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn: Verdacht der Brandstiftung

Elmshorn (ots) - Ein oder mehrere unbekannte Täter stiegen am gestrigen Abend in die ehemaligen Lagerhallen an der Klaus-Groth-Promenade in Elmshorn ein(Bahngelände), schütteten Brandbeschleuniger aus und legten an mehreren Stellen Feuer. Ein zufällig vorbeikommender Spaziergänger entdeckte, dass Rauch aus dem Gebäude quoll und rief sofort den Notruf 112 an. Die FFW Elmshorn löschte das Feuer innerhalb weniger Minuten ab. Menschen kamen nicht zu Schaden. Die brandbetroffene Halle diente früher der Elmshorner Punkerszene als Treffpunkt und wird im Volksmund als "Villa Kunterbunt" bezeichnet. Vom Zustand her kann man die Halle als abrissreif bezeichnen. Der Sachschaden wird auf ca. 100,- EUR geschätzt. Bereits am 21.01.2011 war versucht worden die Halle in Brand zu setzen. Die Kriminalpolizei Elmshorn hat die Ermittlungen aufgenommen. Möglicherweise bestht zwischen den beiden Taten ein Zusammenhang. Die Polizei fragt: wer hat am Dienstag abend, gegen 20:00 Uhr, im Bereich des alten Güterbahnhofs in Elmshorn verdächtige Personen beobachtet? Hinweise bitte unter Tel.: 04121/8030

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Bernd Tegebauer
Telefon: 04551/884-2020
E-Mail: Bernd.Tegebauer@polizei.landsh.de



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: