Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Elmshorn: 34-jähriger Elmshorner bei nächtlichem Unfall in der Westerstraße lebensgefährlich verletzt -Verdacht auf Alkoholeinfluss - Fahrer vermutlich nicht angeschnallt

Elmshorn: (ots) - Ein 34-jähriger Elmshorner ist in der Nacht zu heute um kurz nach 1 Uhr in der Westerstraße (B431) frontal gegen einen Baum auf dem begrünten Mittelstreifen gefahren und hat dabei schwerste Kopfverletzungen erlitten. Die Polizei hat den Verdacht, dass Alkoholeinfluss unfallursächlich sein könnte und hat eine Blutentnahme bei dem Verletzten veranlasst.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei befuhr der 34-Jährige mit einer Geschwindigkeit von etwa 60 bis 70 km/h die Westerstraße in Richtung Hamburger Straße. Kurz hinter der Einmündung Blücherstraße kam er nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf den Mittelstreifen. Dort kollidierte der Polo frontal mit einem Baum. Der Fahrer dürfte nicht angeschnallt gewesen sein und schleuderte durch den Wagen. Dabei erlitt er schwerste, nach dem bisherigen Ermittlungsstand auch lebensgefährliche Kopfverletzungen. Er kam in ein Krankenhaus.

Da beim dem Verletzten Atemalkohol festgestellt werden konnte, veranlasste die Polizei eine Blutentnahme. Das Ergebnis, ob die Alkoholbeeinflussung unfallursächlich war, steht aus. Ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ist eingeleitet.

Zunächst konnte nicht eindeutig festgestellt werden, ob es sich bei dem Verletzten auch um den Fahrer handelt. Ein Unfallsachverständiger wurde daher hinzugezogen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dürfte der 34-Jährige zur Unfallzeit der Fahrer und alleiniger Nutzer des Wagens gewesen sein. Er lag bei Eintreffen der Polizei und Rettungskräfte nicht ansprechbar auf dem Beifahrersitz.

Der Führerschein wurde beschlagnahmt und das Fahrzeug zunächst zur Beweissicherung sichergestellt.

An dem Wagen entstand ein Schaden von zirka 2000 Euro.

ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg 

Sandra Mohr
Telefon: 04121-80190 371
Handy: 0160-93953921
E-Mail: sandra.mohr@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: