Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: A 23/ Pinneberg-Nord - Pannenhelfer mit Schutzengeln

    A 23/ Pinneberg-Nord (ots) -

Sämtliche Schutzengel waren heute Mittag, gegen 13.15 Uhr, zur Stelle, als ein 39-jähriger Mann auf der Autobahn von einem Sprinter angefahren wurde.

Eine 37-jährige Frau und ihre 18-jährige Tochter waren mit ihrem PKW auf der A 23, Richtung Süden unterwegs, als sie kurz vor der Abfahrt Pinneberg-Nord mit ihrem Wagen liegen blieb. Der Elmshornerin kam ein 39-jähriger Mann zur Hilfe, der zum Zwecke der Absicherung auf dem Standstreifen ein Warndreieck aufstellte.

In diesem Moment, als der Pannenhelfer sich hinabbeugte, kam es auf der rechten Fahrspur beinahe zu einem Auffahrunfall. Während der eine PKW bremste, musste ein dahinter fahrender Sprinter ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der 50-jährige Ahrensburger wich mit seinem Fahrzeug auf den Standstreifen aus und touchierte mit seinem Außenspiegel den Kopf des sich gerade herunter beugenden Pannenhelfers.

Wie durch ein Wunder wurde der Mann nur leicht verletzt, er erlitt eine Platzwunde und wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des Sprinters kam mit einem Schrecken davon.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: