Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Bramstedt - Betrüger täuschten Panne vor

    Bad Bramstedt (ots) - Nicht aufgegangen ist am Dienstagnachmittag, gegen 16.05 Uhr, die Masche von drei rumänischen Betrügern. Das Trio hatte gestern im Bereich der A 7, Abfahrt Bad Bramstedt eine 71-jährige Autofahrerin angehalten. Angeblich wären die drei Männer aufgrund von Kraftstoffmangel liegen geblieben und bräuchten jetzt Bargeld, um tanken zu können.

Im Gegenzug boten sie der Dame angeblich hochwertigen Goldschmuck an.

Der Frau kam dieses Verhalten merkwürdig vor, sie schlug stattdessen vor, dass man gemeinsam zur Aral-Tankstelle, Butendoor, fährt und sie dort den Kraftstoff mit der EC-Karte bezahlen würde.

Auf dem Weg dorthin alarmierte sie Beamte der Polizei-Zentralstation Bad Bramstedt, welche auf dem Gelände der Tankstelle die Männer überprüften.

Es stellte sich heraus, dass es sich um eine Masche von Betrügern handelte, um möglichst an Bargeld oder andere Wertsachen zu gelangen. Der angebotene "Goldschmuck" stellte sich als Messingschmuck im Wert von knapp 10 Euro heraus.

Die österreichischen Kennzeichen, welche an dem PKW des Trios angebracht waren, sind seit fünf Jahren stillgelegt und gehörten auch nicht zu dem Wagen. Die drei Rumänen im Alter von 25, 27 und 34 Jahren wurden vorläufig festgenommen, sie sind wegen mehrerer Betrugsdelikte bereits polizeilich in Erscheinung getreten.

Sie kamen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Kiel nach Zahlung einer so genannten Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro wieder auf freien Fuß. Dabei stellte sich dann auch heraus, dass die drei sehr wohl über Bargeld verfügten.... Die Polizei in Bad Bramstedt hat Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Zulassungsrecht sowie des Verdachts des versuchten Betruges eingeleitet und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt, um eine Weiterfahrt mit dem PKW zu verhindern. Die Kripo in Bad Segeberg wird die Ermittlungen fortsetzen.

Die Polizei rät, sich nicht in derartige Geschäfte verwickeln zu lassen, auf keinen Fall Bargeld auszuhändigen und im Zweifelsfall die Polizei zu rufen.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: