Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Ermittlungserfolg der Segeberger Kriminalpolizei

POL-SE: Ermittlungserfolg der Segeberger Kriminalpolizei
Sichergestelltes Marihuana

    Bad Segeberg (ots) - Die Kriminalpolizeistelle Bad Segeberg konnte umfangreiche Ermittlungen im Zusammenhang mit dem unerlaubten Betäubungsmittelhandel nach etwa  einem Jahr beenden.

    Die bei der Kriminalpolizeistelle Bad Segeberg eingerichtete Ermittlungsgruppe Betäubungsmittel (EG BTM) nahm die Ermittlungen im März 2008 auf. Ein zu diesem Zeitpunkt 20jähriger Bad Segeberger stand im Verdacht, an etwa zwanzig Personen aus Bad Segeberg und Umgebung Marihuana gewinnbringend zu veräußern und zumindest einen Teil seines Lebensunterhalts durch den illegalen Drogenhandel zu finanzieren.

    Gegen den Mann, der selbst als Betäubungsmittelkonsument bekannt war, wurde im Jahre 2008 Haftbefehl erlassen.150 g Marihuana wurden im Rahmen der Festnahme sichergestellt. Überdies konnte dem Beschuldigten sowie weiteren Personen aus der Bad Segeberger Umgebung eine Tatbeteiligung an verschiedenen Einbruchs- und Diebstahlsdelikten in Bad Segeberg und näherer Umgebung nachgewiesen werden.

    Der junge Mann wurde zwischenzeitlich zu einer Freiheitsstrafe mit Bewährung durch das AG Bad Segeberg verurteilt.

    Die Ermittlungen in oben benannter Angelegenheit führten dazu, dass Anschlussermittlungen gegen eine weitere Person aus dem Kreis Segeberg aufgenommen werden konnte.

    Dieser Beschuldigte konnte im Herbst 2008 durch Beamte des Mobilen Einsatzkommandos in Kiel (MEK) bei einer Betäubungsmittelübergabe festgenommen werden. Bei der Festnahme wurde etwa 1 Kilogramm Marihuana sowie 20 g Kokain sichergestellt.

    Im Zuge von weiter gehenden Ermittlungen und Vernehmungen wurde der unerlaubte Betäubungsmittelhandel mit Marihuana, etwa 45 Kilogramm, eingeräumt. Die Betäubungsmittel haben einen Straßenverkaufswert von etwa 150.000 Euro. Gegen den Mann wurde Haftbefehl durch das AG Segeberg erlassen.

    In Fortsetzung des weiteren Ermittlungsgeschehens wurden Ermittlungen gegen eine 22-jährige Person aus dem Kreis Stormarn aufgenommen. Im Zuge dessen Festnahme durch das Mobile Einsatzkommando in Kiel (MEK) konnten weitere etwa 500 g Marihuana bei der Person selbst sowie etwa 2,5 Kilogramm Marihuana bei dem Lieferanten  des Stormarners sichergestellt werden. Hierbei handelt es sich um einen 23 jährigen Mann aus Hamburg. Gegen den Stormarner wurde durch das AG Bad Oldesloe Haftbefehl erlassen.

    Durch Umfeldermittlungen, die im Zusammenhang mit den oben genannten Personen stehen, wurden etwa weitere 50 Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Ermittlungsverfahren werden durch die Staatsanwaltschaften in Kiel, Lübeck und Hamburg begleitet.

    In dem Ermittlungskomplex wurden vielfältige kriminalpolizeiliche Maßnahmen durchgeführt, z.B. die Überwachung und Auswertung von etwa 6000 Telefongesprächen sowie Observationen durch das MEK Kiel. Die Ermittlungsführung oblag der EG BTM der Kriminalpolizei Bad Segeberg.

    Eine erste Anklageerhebung beim AG Bad Segeberg ist durch die STA Kiel bereits erfolgt. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen wurde durch die ermittelnden Beamten in einer Vielzahl von Fällen festgestellt, dass der Konsum von Marihuana zu Abhängigkeiten einzelner Personen geführt hat und soziale Strukturen, z. B. Familie, Ausbildung oder Schule, unter negativem Einfluss gestanden haben.

    Diesbezüglich ist aus Sicht der Kriminalpolizei Bad Segeberg darauf hinzuweisen, dass örtliche Drogenberatungsstellen frühzeitig durch Betroffene oder deren Familien kontaktiert werden sollten, um etwaigen Abhängigkeiten maßvoll zu begegnen.

    Abschließend ist darauf hinzuweisen, dass durch die EG BTM im Jahre 2008 etwa 7 Kilogramm Marihuana sichergestellt worden sind. Das entspricht in etwa 17% der Gesamtmenge Marihuana, welches durch die Landespolizei Schleswig - Holstein im Jahre 2008 beschlagnahmt worden ist.

    Der vorliegenden Erklärung sind Lichtbildanlagen von sichergestelltem Marihuana zur Kenntnisnahme beigefügt.

    gez. Klever, KHK

    * Quelle LKA Kiel, Stand 30.03.09


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
Telefon: 04101-202 220
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: