Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bönningstedt: Alkohlvergiftung nach "Koma-Saufen"

Bönningstedt (ots) - Bereits am vergangenen Freitag fand eine Streife der Bönningstedter Polizei nach einem Anruf hinter der Schule Rugenbarg auf einem Sandweg zwischen Kieler Str. und Ellerbeker Weg einen nicht mehr ansprechbaren Jugendlichen. Der 15-jährige Schüler aus Bönningstedt hatte offensichtlich mit Mitschülern Alkohol verkonsumiert und war dort liegen geblieben. Die Beamten brachten ihn sofort in die stabile Seitenlage und informierten Notarzt und Rettungswagen. In der Klinik wurde schließlich ein Promillewert von 2,45 festgestellt und eine sehr schwere Alkoholvergiftung diagnostiziert. Der als normaler Schüler beschriebene Jugendliche trank üblicher Weise keinen Alkohol. Laut Aussage der Klinik hätte der junge Mann nicht mehr lange überlebt. Nach 24 Stunden konnte der junge Mann wieder nach Hause. An der Schule waren an dem Tage die letzten schriftlichen Arbeiten geschrieben worden, das war vermutlich der Grund für die "Feier". ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg - - Telefon: 04101-202 220 Fax: 04101-202 209 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: