Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Halstenbek: Die Polizei warnt vor präparierten Hundecrackern

Pinneberg (ots) - Die Polizei in Rellingen warnt Hundebesitzer vor präpariertem Hundefutter im Bereich des Krupunder Sees. Am Donnerstag, 20. März, war eine Hundehalterin mit ihrem Vierbeiner am Krupunder See spazieren. In Höhe des dortigen Holzhäuschens lag ein Hundecracker, weiches Trockenfutter, welches von dem Cockerspaniel vom Boden aufgenommen und gefressen wurde. Die wachsame Dame bemerkte ein Stückchen weiter erneut ein derartiges Präparat und wurde zu Recht skeptisch. In dem Cracker befand sich eine Metallkrampe. Glücklicherweise hat ihr Hund die anschließende Behandlung gut überstanden, die Krampe musste in einer Tierklinik bei einer Notoperation entfernt werden. Die Polizei in Rellingen hat die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz sowie Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Hundehalter um erhöhte Wachsamkeit. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Rellingen unter 04101-4980 in Verbindung zu setzen. Derzeit sind der Polizei und dem Ordnungsamt Halstenbek keine weiteren Fälle aus der jüngsten Vergangenheit bekannt. Lediglich im Jahre 2005 und 2006 wurde jeweils ein Vorfall ebenfalls im Bereich Krupunder See bekannt - einer der betroffenen Hunde musste notoperiert werden, der andere kam glücklicherweise mit einem Schrecken davon. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sabine Zurlo Telefon: 04101-202 470 Fax: 04101-202 209 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: