Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Quickborn: Polizei sprachlos - Anhänger eines Klein-Lkw mit über 60 Prozent überladen

    Pinneberg (ots) - Gestern, gegen 17:30 Uhr, wurden die Beamten des Polizeibezirksreviers auf ein so genanntes Handwerkerfahrzeug mit Anhänger aufmerksam

Das Fahrzeug war auf dem Anhänger mit zwei Paletten Zement beladen, schnell erhärtete sich bei dem spezialisierten Beamten der Verdacht einer Überladung.

In Quickborn, in der Friedrichsgaber Straße, wurde der 47-jährige Fahrer aus Soltau angehalten und kontrolliert. Er war zuvor auf der A 7 in Richtung Hamburg unterwegs.

Der Anhänger war mit 2800 kg Zement beladen und wies somit ein Gesamtgewicht von 3300 kg auf. Das Fahrzeug darf jedoch laut Papieren eine zulässige Gesamtmasse von 2000 kg nicht überschreiten.

Konkret wurden von dem Fahrzeugführer also 1300 kg Ladung zuviel transportiert - dies sind mehr als 60 Prozent. Für die erfahrenen Polizisten ist dieses Ergebnis herausragend und stellt nicht die Regel bei Ladungsverstößen dar.

Der 47-Jährige, der privat mit der Ladung unterwegs war, musste somit vor Ort das sozusagen überschüssige Zement abladen.

Auf ihn kommt nun ein Bußgeldverfahren mit einer Strafe von 125 Euro + Gebühren und 3 Punkten in Flensburg zu.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
Telefon: 04101-202 470
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: