Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Pinneberg - Polizei ist Autoknackern auf der Spur

Kreis Pinneberg (ots) - Die Polizei im Kreis Pinneberg ist den bislang unbekannten Tätern, welche in den vergangenen Wochen zahlreiche Autoaufbrüche verübt haben, auf der Spur. Nachdem es in der Nacht zu Montag in Quickborn, Schenefeld und Wedel zu zahlreichen Taten kam, war in der Nacht zu Dienstag der Bereich Appen durch Diebstähle betroffen. Zielrichtung hierbei waren in erster Linie fest eingebaute Navigationsgeräte, Lenkräder, Airbags sowie Scheinwerfer, allerdings auch sämtliche Wertgegenstände, welche die Autobesitzer in ihren Fahrzeugen liegen gelassen hatten. Dienstagnacht kam es beinahe zur Festnahme eines Autoaufbrechers. In der Straße Op de Hoof hatte der Besitzer eines PKW BMW die Alarmanlage seines Wagens gehört und sich nach draußen begeben. Dort bemerkte er, dass offensichtlich versucht wurde, den PKW aufzubrechen. Im gleichen Moment bemerkte er einen Mann, welcher das Grundstück in Richtung Beeksfelde fluchtartig verließ. Dieser dunkel gekleidete Täter war etwa 1,80 Meter groß und schlank, er entkam trotz einer sofort eingeleiteten Großfahndung. Es stellte sich heraus, dass in dem Ort insgesamt 9 Fahrzeuge aufgebrochen wurden. Im Laufe des Dienstags kam es zu weiteren Aufbrüchen. In Elmshorn brachen Unbekannte sechs Fahrzeuge zur Tageszeit auf, betroffen waren die Bereich Agnes-Karll-Allee, Otto-Hahn-Straße sowie Ramskamp. Als tatrelevante Zeiten konnten die Zeit zwischen 8 und 11 Uhr, sowie 17 bis 20 Uhr eingegrenzt werden, einige Fahrzeuge waren den ganzen Tag abgestellt und die Besitzer stellten den Aufbruch am Abend fest. In diesen Fällen entwendeten die Täter mobile Navigationsgeräte, welche von ihren Eigentümern im Fahrzeug zurück gelassen wurden. Am Dienstagabend, gegen 19.45 Uhr, wurde im Bereich der Bussardstraße in Rellingen ein etwa 35-jähriger Mann dabei beobachtet, wie dieser sich an dem Kofferraum eines PKW Opel zu schaffen machte. Als dieser die Zeugen bemerkte, stieg er in einen PKW Ford, in dem ein dem äußeren Anschein nach gleichaltriger Mann saß. Die insgesamt südländisch wirkenden Männer fuhren mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Adlerstraße davon. Die sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei mit mehreren Streifenwagen blieb leider ohne Erfolg. In der Nacht zu Mittwoch kam es dann im Stadtgebiet Pinneberg erneut zu mehreren PKW-Aufbrüchen, nachdem in der Nacht zu Freitag vergangener Woche in einem Wohngebiet bereits zahlreiche PKW aufgebrochen wurden. Die Täter brachen im Bereich der Vogt-Ramcke-Straße, im Voßbarg, Wiesengrund sowie in der Dorfstraße abgestellte PKW verschiedenster Hersteller auf und entwendeten fest eingebaute Navigationsgeräte, allerdings auch von den Besitzern zurück gelassene Wertgegenstände wie mobile Navigationsgeräte, eine Jacke sowie ein Mobiltelefon. In der Nacht zu Mittwoch, gegen 02.15 Uhr, nahm die Polizei in Quickborn, Kampmoorstraße, einen 19-jährigen Mann aus Litauen fest. Der junge Mann wurde in der Nähe eines aufgebrochenen PKW kontrolliert, in seinem Rucksack fanden die Beamten ein ausgebautes Navigationsgerät. Der 19-Jährige wurde festgenommen und wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Itzehoe dem Haftrichter vorgeführt. Die Kriminalpolizei prüft, inwiefern Zusammenhänge zu den aufgeführten Taten bestehen. Die Polizei hat aufgrund der Taten ihre Streifentätigkeiten ausgeweitet und sich auf die derzeitige Lage entsprechend eingestellt - wir bitten um Verständnis dafür, dass wir zu einzelnen polizeitaktischen Maßnahmen keine Hinweise geben können. Hinzu kommt, dass umfangreiche Spuren an den Tatorten gesichert wurden, welche derzeit kriminaltechnisch untersucht werden. Die Autobesitzer können die Beamten unterstützen, in dem sie potenziellen Dieben gar nicht die Gelegenheit zu einer Tat geben. Die folgenden Verhaltensregeln gelten auch dann, wenn das Fahrzeug nur für einen kurzen Moment verlassen wird. Die Erfahrung hat gezeigt, dass teilweise auch die Abwesenheit von nur fünf Minuten für eine Tatbegehung ausgereicht hat. Wir bitten Sie, folgende Tipps zu beherzigen: - Ein mobiles Navigationsgerät heißt so, weil es klein und kompakt ist, damit es mitgenommen werden kann- tun Sie dieses bitte auch! - Lassen Sie generell keine Wertsachen im Fahrzeug liegen - Diebe kennen auch mögliche Verstecke wie beispielsweise den Fußraum hinter den Sitzen - Schließen Sie Ihren Wagen grundsätzlich ab und lassen Sie das Lenkradschloss einrasten - Schließen Sie auch Fenster, Schiebedach und Kofferraum sorgfältig ab - Lassen Sie darüber hinaus keine Hinweise auf ihre Anschrift im Wagen liegen, Papiere also ebenfalls bei Verlassen des Fahrzeugs mitnehmen - Wenn Sie eine Alarmanlage in ihrem Auto eingebaut haben: Aktivieren Sie diese bei Verlassen des Fahrzeugs! - Sollten Sie verdächtige Personen an abgestellten Fahrzeugen beobachten, rufen Sie bitte sofort über 110 die Polizei. Weitere Hinweise können Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de oder bei jeder Polizeidienststelle erhalten. ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Silke Tobies Telefon: 04551/ 884 -2020 Fax: 04551/ 884 -2022 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: