Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Gevelsberg - Trickbetrug durch "verfluchen"

    Gevelsberg (ots) - Am 08.03.2007, gegen 11.00 Uhr, wurde eine 67-jährige Gevelsbergerin russischer Abstammung von einer ca. 35-jährigen Frau in russischer Sprache angesprochen. Die Jüngere behauptete, dass die Gevelsbergerin und auch ihre Familie verflucht sei und sie den Fluch erst abwenden könne, wenn sie ihre gesamten Ersparnisse und ihren Schmuck mitbringen würde. Währenddessen erschien eine ebenfalls "verhexte" weitere weibliche Person (Mittäterin). Die eingeschüchterte 67-jährige hob ihr gesamtes Bargeld von einem Geldinstitut ab und erschien mitsamt ihres Schmucks kurze Zeit später in einem Park an der Mittelstraße. Die Betrügerin wickelte Geld und Schmuck der beiden Frauen in ein Tuch und steckte das Bündel in den BH der jeweiligen Frau. Dann gebot sie beiden drei Tage darauf zu schlafen, dann wäre der Fluch gebrochen. Die Gevelsbergerin vertraute sich ihrer Tochter an, die beim Öffnen des Päckchens nur zerschnittene Katalogseiten auffand. Die Frauen sind 35-40 Jahre alt, blond und sprechen akzentfreies Russisch. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02324/9166-5000


ots Originaltext: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12726

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
Pressestelle
Dietmar Trust
Telefon: 02336-9166 1222 o. Mobil: 0163/3166936
Fax: 02336-9166 1299
E-Mail: pressestelle@kpb-schwelm.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: